Termine – Aktuelles

Ein gutes Gedächtnis offenbart noch kein Genie,
so wie ein Wörterbuch keine Literatur ist.

John Henry Newman

(1801 – 1890), englischer Theologe, anglikanischer Pfarrer, später katholischer Kardinal, bedeutender Publizist

 

NICHT ALLES FINDET SEINEN WEG HIER HER


Dada meets Punk

VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT von Roger Vitrac 3. Oktober 2019 bis 30. November immer DO FR SA 20:00 im Theater „Viel Lärm um Nichts“ in der Pasinger Fabrik, München

Das von Arno Friedrich aufregend und illuster in Szene gesetzte Stück ist eines über Aufruhr und Rebellion, hier von Kindern. Und das ist uns heute nicht fremd. (…) Im Übrigen könnte man meinen, dass einige Zeilen des Stücks aus dem heutigen politischen Diskurs entnommen seien, wenn Victor zu Verstehen gibt, dass die Zukunft bereits begonnen hat. (…) In Vitracs Stück finden sich Kirchenkritik ebenso wie Moralkritik, die auch heute noch aktuell sind. Es benennt immer wieder den Wahnsinn des Krieges, vor allem aber brandmarkt es die Erwachsenen als Lügner und deren Welt als Lüge, die so keinen Bestand mehr haben kann.

Das Stück ist ein brandaktuelles und dank des versierten Händchens von Arno Friedrich ein sehr unterhaltsames Theaterereignis. In unserer durchstrukturierten Welt und in unserem ebenso durchstrukturierten Denken (…) kann Surrealismus, Anarchie und Dada, der hier auf Punk trifft, geradezu therapeutisch wirken. Also, ehe die Entscheidung für ein Wellness-Event fällt, sei diese Inszenierung empfohlen, um die grauen Zellen mal wieder aus dem Kalk zu lösen, aufzuwirbeln und neu zu sortieren.

(…) es wäre schön, wenn das Theater für diesen Mut und dieses Engagement mit einer großen Zahl an Besuchern belohnt werden würde. Verdient wäre es allemal. Roger Vitrac (…) zählt nicht unbedingt zu den Dauergästen in den Spielplänen, doch seine dramatische Kunst zu erleben ist ein echter Gewinn (…) ein anarchisches Manifest für die Rebellion wider die bürgerliche Lebensart schlechthin. (…)

Wolf Banitzki (www.theaterkritiken.com)

Link zur vollständigen Kritik

Nürnberg

ROTE GALERIE

Kobergerstr. 57 und 59 Nürnberg

Freitag, 4. 10. 17 Uhr bis 19 Uhr

Bildrechte: Christa Lösel
Bildrechte: Christa Lösel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LIBERTY NEEDS A NEW DRESS

Freitag, 4. 10. 17 Uhr bis 19 Uhr

ist die Künstlerin Christa Lösel in der Galerie anschließend –

ab 19.00 Uhr gibt es die Möglichkeit zu einem Gespräch mit Christa Lösel


 

Nürnberg

20. September 2019

Ausstellungs e r ö f f n u n g

Rote-Galerie

Kobergerstr. 57  / 59- Nürnberg – 20.9.2019 um 19.00 Uhr

ab 18.00 Vorprogramm

mit Tamtam, Trara und Furore

werden wir wir die besondere Künstlerin Christa Lösel aus Nürnberg –

mit ihrer Ausstellung

„Liberty needs a new dress“

begrüßen.

Bildrechte: Christa Lösel
Bildrechte: Christa Lösel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie wird ihr Projekt

„LIBERTY NEEDS A NEW DRESS“

vorstellen und eine Führung durch die Ausstellung machen.

Christa Lösel ist

Schneiderin, Provokateurin, Kunstfigur:

Bereits während ihres Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg entwickelte Christa Lösel die Kunstfigur Wilhelmine, deren soziale Interventionen seither immer wieder für Furore sorgen.

Ihren Aktionen liegt ein performatives Konzept zugrunde, das sich an den erweiterten Kunstbegriff der Sozialen Plastik von Joseph Beuys anlehnt.

Im roten Gewand von Wilhelmine kommentiert die Künstlerin
gesellschaftliche Verhältnisse und greift kreativ und kritisch in starre Systeme ein, die sie als entmenschlicht empfindet.“

Aus dem Buch Christa Lösel – „Liberty needs a new dress“

Verlag für MODERNE KUNST – Herausgegeben vom Institut für moderen Kunst

Um 19.00 Uhr – ab 18.00 Uhr Vorprogramm

mit Musik und …. das wird noch nicht verraten.

Doch Grußworte, Dankesreden und Begrüßungen – werden ganz kurz gehalten – versprochen!

A L L E sind ganz herzlich eingeladen!

Insbesonder die bisherigen Freundinnen und Freunde der

Galerie Pia Rubner.

Wir wollen gemeinsam feiern!


AKTUELL – München

Um Theater nicht als Ergebnis sondern als künstlerischen Prozess begreifbar zu machen haben wir die stetig wachsende website PASPLUSPILLEPALLE.DE ins Leben gerufen. Schaut drauf. Mehrmals. Auch nach der Premiere. Hier findet Ihr Abbildungsversuche inspirierender Materialien, produktionsbegleitend entstandene Kurzfilme, Bilder und Texte, Gedanken, Fort- und Rückschritte, Glücksgriffe und Fehltritte. Bilder gestorbener Ideen und natürlich auch vom Unwichtigen. Ein dokumentarisches Experiment. Auch zimzim urullala zimzim urullala zimzim zanzibar zimzalla zam
elifantolim brussala bulomen brussala bulomen tromtata
velo da bang band affalo purzamai affalo purzamai lengado tor
gadjama bimbalo glandridi glassala zingtata pimpalo ögrögöööö
viola laxato viola zimbrabim viola uli paluji malooo
(aus „Gadji beri bimba“ von Hugo Ball)

https://arnofriedrich.wordpress.com/


 

 

 

„VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT“

Von Roger Vitrac – Regie: Arno Friedrich – 3. Oktober 2019 bis 30. November 2019 im Theater Viel Lärm um Nichts in der PASINGER FABRIK München

Wenn ein paar Kinder auf der ganzen Welt Schlagzeilen machen können, indem sie einfach nicht zur Schule gehen, dann stellt euch vor, was wir gemeinsam erreichen könnten, wenn wir es wirklich wollen würden. Aber um das zu tun, müssen wir klar sprechen. Ganz egal, wie unangenehm das sein mag.“ (Greta Thunberg)

Das macht minus zehntausend von meiner Erbschaft“, sagt Victor und zerschmeißt vergnügt das Familienporzellan. Victor, 9 Jahre alt und zwei Meter groß, feiert Geburtstag. Das bürgerliche Establishment um Victors Eltern gibt ein Fest mit Familienfreunden, Nachbarn, einem obligatorischen General – und all ihren (ungewollten) Spiegelbildern. Denn Victor, nach Aussage der Eltern „schrecklich intelligent“, möchte nicht nur herausfinden, „wo der Hammer hängt“, sondern auch wie man selbigen benutzt. Er beginnt die glänzenden Fassaden zu zerschlagen und sägt am bürgerlichen Interieur. Die Eltern greifen nach ihren Lebenslügen, wie nach ihrem letzten Strohhalm, doch das Kind ist einfach nicht mehr ruhig zu stellen.
Während Victor an allen vier Tischbeinen der Familie hobelt und ungebetene Gäste die Luft verpesten, werden Kriege vorbereitet, Affären vertuscht, Lieder geschmettert, in die Tasten gehauen und Verlorengegangenes beschworen. Die Komödie muss mit allen Mitteln am Laufen gehalten werden,die Leute schauen schließlich zu! Doch das von Victor entfachte Chaos ist unaufhaltbar und die auf Lügen und Schein gebaute Welt der Erwachsenen, beginnt zu zerbröseln.

Das Ensemble um Regisseur Arno Friedrich erzählt Roger Vitracs surrealistischen Angriff auf die bürgerliche Lebenswelt als Theaterabend, in dem Punk und Dada miteinander verschwimmen.


 

Tine Hagemann ist Schauspielerin, Puppenspielerin und Puppenbauerin

Liebe Freundinnen und Freunde,

Für die meisten von Euch ist Sibiu in Rumänien wahrscheinlich zu weit weg für einen kurzen Abstecher. Ich möchte Euch trotzdem herzlich darüber informieren, dass wir hier am 10.Juli mit dem Kinderstück „Schusch“ Premiere feiern, für das ich die Puppenausstattung gemacht habe.

Im Teatrul Gong, Sibiu https://www.teatrulgong.ro/ro/events/schusch-spectacol-in-limba-germana-y_j4ptxulcxwsa

Bild von Tine Hagemann
Bild von Tine Hagemann

Schusch“ nimmt sich vor zur Toleranz und Akzeptanz des Nächsten anzuregen. Die Tierchen unserer Geschichte stellen Stereotypen dar, mit denen wir uns jeden Tag auseinandersetzen. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, wie unterschiedlich Menschen sein können und wie wichtig Diversität in einer Welt sein kann, die in ständiger Bewegung und stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist. Der Schlüssel zu einem guten Zusammenleben ist die Bereitschaft zum Dialog und eine von Vorurteilen gegenüber dem Neuen, Unbekannten und scheinbar Drohenden befreiten Einstellung. Die aufgrund dieser Voraussetzungen basierende Botschaft unserer Vorführung lädt den Zuschauer dazu ein, das Neue in unserem Leben zu begrüßen und gleichzeitig die Grenzen einer von starrer Mentalität beherrschten Gesellschaft zu brechen.

BESETZUNG: Claudia Stühler, Angela Páskuy, Jenő Major, Adrian Prohaska

TEXT UND REGIE: Eszter Tompa; PUPPEN: Tine Hagemann, MUSIK: Magor Bocsárdi, Marja Burchard, Eszter Tompa; BÜHNENBILD: Dorothea Iordănescu; WORKSHOPS: Diana Ribana, Claudia Benchea und Adi Vlad


AKTUELL

Nürnberg


Nürnberg

SONGLINES Vol. I – Festival Nürnberg

SONGLINES Vol. I ist ein Festival, das die unverwechselbare musikalische Identität der Stadt Nürnberg erlebbar macht: mit ihren zahlreichen Traditionen, musikalischen Kulturen und Subkulturen, der Jugend und den Alten, den Chören und den Solisten, den alteingesessenen Institutionen und den Kulturläden, den Profis, Amateuren und Songwritern wie du und ich.

Vom 27.9. 9 bis 29.9.19

Sonntag 29.9.19 Abschlusskonzert SONGLINES Vol. I

von 19:00 Uhr – 22:00 Uhr

Die musikalische Reise von SONGLINES Vol. I durch Nürnberg endet im Loni-Übler-Haus mit einem transkulturellen Fest der Stimmen.
Auf der Bühne: Die emotionsstarke kurdische Stimme Nürnbergs

Besê Serkizi, sowie die
Rapper des »Theaterprojekt International«
Hamudie Saleh aus Palästina und Ahmad Al Rifai aus Syrien.

Beide leben seit 2015 in Deutschland und präsentieren zum Abschluss des SONGLINES-Festivals ihre eigenen Rap-Songs.

Außerdem live zu erleben:

Ernst Schultz, der vor allem durch die Gruppe »Ihre Kinder« bekannt ist und mit seinen deutschsprachigen Interpretationen von Bob Dylan-Songs begeistert.

Der Abend wird moderiert von Heijo Schlein

„Ton – Text – Bild“

Eine poetische Klangperformance mit Texten und Kurzfilmen von Gerd Grashaußer alias Geraldino und elektrischen Gitarrenklängen von Markus Rohde (Musiker & Klangweltenzauberer aus Oldenburg)

Gerd Grashaußer - Bildrechte Gerd Grashaußer
Gerd Grashaußer –
Bildrechte Gerd Grashaußer

Mit Alltagsgegenständen und exotischen Klangerzeugern werden rhythmische Geräusche den Raum füllen. Markus Rohde entwirft dazu Soundcollagen, die zwischen den Texten Landschaften in die Gehörgänge weben. Im Wechsel wird zerbrechlich Feines und grobes Hartes präsentiert, dazwischen mogelt sich rhythmisch Melodisches und spaßig Verrücktes. Projektionen unterstützen die visuellen Klanglandschaften.

Eine Entdeckungsreise in eine bunte musikalische Galaxie der Klänge, Worte und Bilder.

Tauche 45 Minuten ab in eine ungewöhnliche, sehr unterhaltsame Welt. Lasse dich verführen, dorthin, wo die Stille auf das „Boing“ trifft, der Lachmuskel strapaziert wird und nichts so ist wie es sein soll, dort befindet sich Geraldinos Welt.

Ein Hörerlebnis das gute Laune verspricht! Für Menschen, die optimistisch in die dunkle Zukunft blicken, das Neue spannend finden und gerne fröhlich durchs Leben stolpern.

Eintritt frei (doch der Hut freut sich, wenn er gefüllt wird)

für Erwachsene – Kinder dürfen mitgebracht werden ab 6 Jahren

Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung.

Reservierungen: 00 49 162 2764679‬

Atelier 15, in der Schulgasse 15, in Schwabach

Do. 3.10. 19 Uhr – Dauer ca. 1 Std. – mit anschließender Diskussion,

die Künstler stellen sich den Fragen der Besucher

Fr. 4.10. 19 Uhr – Dauer ca. 1 Std. – mit anschließender Diskussion,

die Künstler stellen sich den Fragen der Besucher

Sa. 5.10. 19 Uhr – Dauer ca. 1 Std. – mit anschließender Diskussion,

die Künstler stellen sich den Fragen der Besucher


Ferien vom Theater?!

Theater Salz & Pfeffer Nürnberg

Paul Schmidt Theaterleitung + Spiel

In der Sommerpause, liebe ich es, die Gedanken frei laufen zu lassen. Da kann ich mir alles vorstellen, die verrücktesten Sachen ausdenken. Manchmal geschieht es dann, dass sich gerade durch diese Schrankenlosigkeit Dinge in den Kopf verlaufen, von denen man nicht dachte, dass sie möglich wären. Auf diese Art ist zum Beispiel das Stück „Mr. Pilks Irrenhaus“ entstanden. An eine zusätzliche Inszenierung war in jenem Jahr nicht mehr zu denken; aber der Wunsch wurde Vater des Gedankens und hat sich in der Wirklichkeit manifestiert.

Auch meine Beine dürfen nun endlich frei laufen: Ich gehe sehr gerne wandern, wenn ich endlich Zeit dazu habe. Ich bleibe aber auch gerne in der Stadt, denn in der Sommerpause ist hier vieles anders. Der Alltag ist weiter entfernt und ich kann meine Umgebung schon beinahe wie im Urlaub genießen. Wegfahren in der Sommerpause ist nicht so meine Leidenschaft. Kurze Abstecher hierhin und dorthin mag ich schon; aber nur dahin, wo dann kaum Leute sind, zum Beispiel abends oder in der Nacht bei Vollmond zum See um zu baden.

In der Sommerpause steigt für mich die Vorfreude auf unser neues Kinderstück „Die Bienenkönigin oder Das steinerne Schloss“. Die Wiederaufnahme von „Stockmann“ in der Vorweihnachtszeit und „Das schönste Ei der Welt“ vor Ostern geben auch meinen nostalgischen Gefühlen ihren Raum. Ganz besonders freue ich mich darauf, sehr oft auf der Bühne zu stehen.

Theaterleitung + Spiel  Wally Schmidt

In welche Sommerpause denn? Mit Hummeln im Hintern starten wir mit der nächsten Neuproduktion und ich kann es kaum erwarten: neue Puppen, ein spannendes Thema und eine junge, dynamische Regisseurin, die wir erst noch richtig kennenlernen werden, ein Abenteuer das uns durch den Märchenwald führt und im steinernen Schloss vor eine schwierige Aufgabe stellt – wer würde das mit Urlaub eintauschen wollen?

Ich freue mich, dass unser Theater immer nachhaltiger wird: Kompostierbares Graspapier verwenden wir ja bereits. Wir wollen dabei konsequent und so klar wie möglich sein – wer uns hierzu Tipps geben kann, rennt offene Türen ein!

Mein Puppenspielerherz schlägt begeistert, wenn ich den Kalender sehe (die Termine stehen schon online): E s geht auf Tour von der Metropolregion bis hinauf in den hohen Norden, wir öffnen unsere Türen für individuelle Formate (beispielsweise bei den Stadtverführungen) und ausgewählte Gäste. Ich freu mich auf die Protagonist*innen auf der Bühne ebenso wie auf unser Publikum. Wie immer unterscheiden wir zwei Bereiche: Im Abendprogramm präsentieren wir einen reichen Schatz an Spielhandwerk für Erwachsene. Und ebenso schlägt unser Herz für die Kinderstücke – also langweilig sollte es nicht werden.


 

 

Yara Linss

Nach einer kleinen Babypause freue ich mich auf ein paar Konzerte zu denen ich herzlich einlade, und Euch mit brasilianischem Sound voll in den Sommer schicken möchte:

11.8.19 /11h /Swingfrühshoppen Noris Swingtest feat. Yara Linss / Parks Nürnberg /www.parks-nuernberg.de

13.9.19 /20h / Yara Linss & Band /Löhrerhof Hürth /www.huerth.de

14.9.19 /20h /Yara Linss & Band /Kulturscheune Heroldsberg /www.kulturfreunde-heroldsberg.de

31.10.19 /19:30h /Yara Linss Duo /Nachtschwärmer Foyer/ Stadttheater Fürth /www.stadttheater.de


 

 

 


 


Kulturladen Loni-Übler-Haus

herzliche Einladung zur Eröffnung unserer nächsten Ausstellung:

am Donnerstag, den 12. September, um 19 Uhr

„Bilder von einer Expedition ins O“ mit Werken von HARTMUT KUHNKE,

TERRA INCOGNITA TERRA OBSCURA

Eine Reise in unbekannte Gebiete, eine Reise im Inneren des menschlichen Denkens, niemals sicher vor Überraschungen, von Träumen und skurrilen Vorstellungen getrieben, eine irritierende Seelenwanderung in die Höhen und Tiefen der Existenz, begleitet von alten Weggefährten, neuen Herausforderungen und Erkenntnissen.

Musik gibt’s vom BORGO – ENSEMBLE für Kunst und Freundschaft!

www.kubiss.de/hartmut-kuhnke/zeichnungen/zeichnungen.html

Musik gibt’s vom BORGO – ENSEMBLE für Kunst und Freundschaft!

Gleich nach der Sommerpause – unbedingt vorbeikommen, es lohnt sich!

Herzliche Grüße aus dem Loni – Monika Abel

Kulturladen Loni-Übler-Haus / Leitung – Marthastr. 60 90482 Nürnberg

Tel. +49 911 231 1154-1

monika.abel@stadt.nuernberg.de

www.kuf-kultur.de/loni

 


„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

am 18. Oktober 2019

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 


das war am 17.5.19 bei

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

die unvergleichliche Wally Schmidt vom „Theater Salz & Pfeffer.

Wally Schmidt und Paul Schmidt sind die Theatergründer die diesen magischen Ort erschaffen haben und mit ihren Puppen die Besucher immer wieder begeistern. Sie wird ein Zwiegespräch zweier Puppen präsentieren.

die Teufelsgeigerin und Performancekünstlerin Tatanja Maté gestaltet den Abend musikalisch.

Friday for Future“ ist inzwischen jedem ein Begriff, doch nur bei uns können Sie Clea Braun mit einer Kollegin ihres Orga-Teams Nürnberg persönlich erleben.

… „Lieber rot,“ – heißt die interaktive Ausstellung der besonderen Art die im Loni stattfindet. Akademiestudent*innen laden auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kunst ein. Sie werden uns eine kleine Einführung geben.

Matthias Lindner (Mitorganisator) threecoolcats-festival“ – das Entdecker-Musik-Festival mit viel Kunst auf der grünen Wiese gibt es am 8.6. im Loni. (New Wave, Lo-Fi, Live Elektro, Electronica, Indie aus Hamburg, Noise Pop, Dreampop en France usw.)

Ilse Weiss Chefredakteurin vom Strassenkreuzer – mit Kurzlesungen der Schreibwerkstatt

direkt aus dem Landtag – Tessa Ganserer Mitglied des Bayerischen Landtags

Christina Rauch – Buchhändlerin – Inhaberin und Spezialistin für Alles (auch wenn sie noch nie davon gehört hat) mit einer Kurzlesung

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht wieder „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!

 

 


 

 



 

 

das war am 22. März 2019 bei

 

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

…  den unvergleichlichenKrimi-AutorTommie Goerz, der im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch heißt und vom Umzugshelfer bis zum Beerdigungsmusiker noch keinen Job ausgelassen hat – aber auch den „Publicis Grand Award“ und den „Bronzenen Löwe Cannes“ gewann,

dasMusiker-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

den Jugendreferente, Verwaltungsleiter im Ev. Dekanat Nürnberg und Stadtrat (SPD) Nürnberg Fabian Meissner

die stellv. Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg und 2. Vorsitzende Frauenfußball 1. FCN Christine Burmann (Politikwissenschaftlerin)

den Sonderpreisträger für junge Autoren, Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden Kevin Höhn

die Künstlerin Christiane Weber – Werke von ihr sind zur Zeit im Loni-Übler-Haus zu sehen

Musik gibt es von demMusikerinnen-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

Kurzlesungen von

Tommie Goerz und Kevin Höhn,                                                                          

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend  genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!