Termine – Aktuelles

Ein gutes Gedächtnis offenbart noch kein Genie,
so wie ein Wörterbuch keine Literatur ist.

John Henry Newman

(1801 – 1890), englischer Theologe, anglikanischer Pfarrer, später katholischer Kardinal, bedeutender Publizist

 

NICHT ALLES FINDET SEINEN WEG HIER HER

 


 


 

 

 


Rote Galerie Nürnberg - Kobergerstr. 57 / 59
Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

24.9.2021 um 18.00 Uhr

EIN RUSSISCHER KÜNSTLER IN PARIS”

Prof. Dr. Helmut Altrichter – Werdegang von Dan Solojoff

Dazu gibt es Gedichte von Dan Solojoff auf russischer Sprache (Dr.Des. Lilia Antipow)und deutscher Sprache (Josef Balazs) und Gitarrenmusik (Szurgyi Gergely)


23.9.2021 um 18 Uhr Karl-Bröger-Medaille an Günter Stössel

Die diesjährige Karl-Bröger-Medaille geht an Günter Stössel!

Er gehört zu Nürnberg wie die Burg, oder besser das Bardentreffen. Günter Stössel hat dieses Weltmusikfestival 1976 mitbegründet und unzählige fränkische Evergreens erschaffen, die zum Nürnberger Kulturgut gehören. Mit seinem »Globetrottelrag« begeisterte er die Massen.

im Wolfsgarten, Reutersbrunnenstraße 42, Nürnberg

Die Laudationes halten Günter Stössels Bühnenpartnerin Anja Seidel und Stefan Schuster (MdL) Günter Stössel und Anja Seidel präsentieren »Max und Moritz« auf hochdeutsch und fränggisch Moderiert wird der Abend von Michael Ziegler. Der Eintritt ist frei.

Karl-Bröger-Gesellschaft Nürnberg e.V.


 

Rote Galerie Nürnberg - Kobergerstr. 57 / 59
Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

Herzliche Einladung!!!
Zwei Jahre „Rote Galerie“ Nürnberg
18.9.2021 um 18.00 Uhr
Wir wollen feiern, mit allen FreundInnen und BesucherInnen der „Roten Galerie“ sowie der Vorgängergalerie „Pia Rubner“.
Natürlich mit einer ganz besonderen Ausstellung –
„Dan Solojoff –
Eine Sammelleidenschaft“
.

Dazu gibt es Musik von Musikerin Jovana Wolf, auch bekannt als J.O.E. Dazu wird es Tanzeinlagen von Moona geben, die derzeit vor allem mit ihren Feuershows im Großraum zu sehen ist.  Auch Tim Hebendanz wird die BesucherInnen bezaubern, mit seinen Zaubereien.


18.9.2021 um 18.00 Uhr

Rote Galerie Nürnberg - Kobergerstr. 57 / 59
Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

„ROTE GALERIE“
Vernissage 18.9.2021
um 18.00 Uhr
„Dan Solojoff – eine Sammelleidenschaft“

Die Ausstellung in der „ROTEN GALERIE“ wird etwas sehr ungewöhnliches thematisieren: eine unabhängig vom Kunstmarkt und ökonomischen Interessen entstandene Kunstsammlung von hoher Qualität.

Wir wollen die Vielseitigkeit des Künstlers Dan Solojeff, aber auch die Person der Sammlerin Monika Brack-Lange in den Mittelpunkt stellen.

Idee und Konzept: Christa Lösel

 

Dazu gibt es Musik von Musikerin Jovana Wolf, auch bekannt als J.O.E. Dazu wird es Tanzeinlagen von Moona geben, die derzeit vor allem mit ihren Feuershows im Großraum zu sehen ist.  Auch Tim Hebendanz wird die BesucherInnen bezaubern, mit seinen Zaubereien.

Dan Solojoff

Daniil Andreevich Solojef (kyrillisch: Даниил Андреевич Соложев), geboren am 14. Februar 1908 in St. Petersburg und starb am21. Oktober 1994 in Paris. Er war ein russischer Dichter, Maler und Illustrator, der mit der surrealistischen und neo-primitivistischen Schule verwandt ist. Er stammt aus einer Familie von Ärzten. 1920 verließ er Russland und blieb zunächst in Bessarabien . 1944 wurde er mit seiner Frau in ein Zwangsarbeitslager in Deutschland deportiert. Von 1945 bis 1960 ließ er sich in Lyon nieder. Ab 1960 lebte er in Paris und starb dort am 21. Oktober 1994.Die Bildarbeiten (in Öl oder Gouache) des vielseitige Künstlers, weisen Merkmale auf, ohne an eine Schule gebunden zu sein, die dem Surrealismus und dem Neo-Primitivismus nahe stehen, die Marc Chagall, den er 1962 in Cannes kennengelernt hat, sehr am Herzen lagen.

 

Öffnungszeiten

Samstag 11 bis 14 Uhr

Sonntag 14 bis 17 Uhr

Mittwoch 16 bis 19 Uhr

Finissage 22. 10. 2021 um 18.00 Uhr

bitte beachten: es gelten die aktuellen Pandemieregelungen


Rote Galerie Nürnberg - Kobergerstr. 57 / 59
Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

 

Rotes Pferd Dan Solojoff
Rotes Pferd Dan Solojoff

 

 

 

 

 

Am 24.9.2021 um 18.00 Uhr gibt es ein weiteres Highlight dazu:

„EIN RUSSISCHER KÜNSTLER IN PARIS“

An diesem Abend wird Herr Dr. Helmut Altrichter, Professor em. für Osteuropäische Geschichte an der FAU Erlangen-Nürnberg, über den Werdegang Dan Solojoffs sprechen.

Frau Dr. des. Lilia Antipow wird Gedichte Solojoffs in russischer Sprache vortragen. Diese werden von Josef Balazs M.A. (freischaffender Autor – Moderator), in Übersetzung von Frau Antipow, interpretiert. Dazu Gitarrenklängen des Musikers Szurgyi Gergely.



10. September 18.00 Uhr

Rote Galerie Nürnberg - Kobergerstr. 57 / 59
Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

Gemeinsame Finissage
der Ausstellungen „momoshi“- Peter Herr
und „Red Point“ von Alfred Stoll

10. September 18.00 Uhr

ROTE GALERIE
Kobergerstr. 57 / 59 Nürnberg

„momoshi“- Peter Herr

 Momoshi, ist Multimedia-Künstler und polyglotter Weltbürger, der seine künstlerischen Inspirationen aus Erfahrungen und Erlebnissen bezieht, die er bei seinen Aufenthalten in verschiedenen Ländern sammelte. An der Schnittstelle zwischen Video- und Popart schafft er knallbunte und kuriose Figuren und lässt sich dabei nicht auf eine bestimmte Kunstform beschränken. Die klassische Leinwand ist für Ihn und seine künstlerische Arbeit nur eine von vielen Projektionsflächen. Genauso schafft er Skulpturen, designed T-Shirts mit seinen Motiven und erweckt seine Figuren in Computeranimationen zum Leben. Seit 2005 sind seine Werke in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Spanien und Ungarn zu sehen. Momoshi lebt und arbeitet in Nürnberg und auf Teneriffa.

„Red Point“ – Alfred Stoll

Alfred Stoll ist sein Künstlerpseudonym. Sein richtiger Name ist Aleksej Gluhov und wurde 1993 geboren. Sein Architekturstudium absolvierte er an der Astrachan State University of Architecture and Civil Engineering. Nach Abschluss seines Studiums zog er nach St. Petersburg.

Seit 2017 lebt Alfred Stoll in Bayern. In seinen Arbeiten verwendet er die digitale Umgebung. Der Entstehungsprozess liegt in einer Kombination von Techniken: Farben invertieren, Doppelbelichtung, Verzerrung, Mehrfachüberlagerung, Stilisierung, Bewegung und AR, 3D-Modellierung sowie digitales Zeichnen und Malen. Die Hauptkunstrichtung, in der Alfred Stoll kreiert, ist die Metamoderne. Die Idee von neuer Aufrichtigkeit, Zärtlichkeit, Sinnlichkeit, Gestaltungsfreiheit und Postironie schwingt nicht nur mit, sondern inspiriert ihn. Seine Arbeiten sind eine Verdichtung seiner persönlichen Erfahrung und eine Zusammenstellung des globalen Informationsstroms durch die Neuinterpretation von Meta-Erzählungen.

 

 

15.10.2021

„Zu Gast bei Loni“

"Zu Gast bei Loni" Kulturladen Loni Übler Haus Stadt Nürnberg
„Zu Gast bei Loni“ Kulturladen Loni Übler Haus Stadt Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Zu Gast bei Loni“ – Kulurladen Loni-Übler-Haus – 15.10.2021

Es geht (hoffentlich) live weiter!

MIt Heijo Schlein und seinen Gästen:

Dr. Marco Puschner, NN – Christina Camara, Jazz- / Chanson – Sängerin –

Maron Fuchs Poetry Slammerin, Autorin – Joyce Witt Storytelling, Deutsch-Irischer Freundeskreis Franken e.V.

mit Musik von:

Christina Camara – Maron Fuchs

Wie immer Eintritt frei!


Zu Gast bei Loni“ Talk, Musik & Kunst mit Heijo Schlein

Auf dem YouTube – Kanal von KUF

Amt für Kultur und Freizeit

einfach anklicken und viel Vergnügen

Gastgeber Heijo Schlein plaudert wieder in kompakter Form mit spannenden Gästen. Auf dem KUF YouTube Kanal – Amt für Kultur und Freizeit Nürnberg und viel Musik von Uli Tsitsos.

Uli Tsitsos bei "Zu Gast bei Loni"
Uli Tsitsos bei „Zu Gast bei Loni“

 

 

 

 

 

mit

Barbara Zinecker – Chefredakteurin Nürnberger Nachrichten

die junge Chefredakteurin berichtet über ihre Arbeit und mehr – was ist, macht eine Audience-Development-Managerin

Wally Schmidt – Theater Salz+Pfeffer

Shakespeare – Wie es euch gefällt – vom Theater Salz und Pfeffer –

mit ungewöhnlichen Figuren

Uli Tsitsos – Musiker, Maler und Großstadttroubadour

mit einigen seiner großartigen Liedern

Monika Abel – Leiterin Kulturladen Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberger

berichtet zur kommenden Ausstellung über Loni Übler

Heijo Schlein – Moderator / Konzeption

einfach hier anklicken und auf YouTube ansehen


9.06.2021, 18:00 Uhr

Jo Seuß, Journalist und Autor, und Heinrich Hartl, Musiker und Komponist

Musikalische Lesung – Buchpräsentation: 111 Orte in Nürnberg, die man gesehen haben muss

Live-Stream mit Jo Seuß, Journalist und Autor, und Heinrich Hartl, Musiker und Komponist

Jo Seuß liest rund ein Dutzend Kostproben und wird dabei kongenial begleitet vom Musiker Heinrich Hartl. Gemeinsam schicken sie Nürnberger:innen und Tourist:innen sowie alle Nürnberg-Fans auf eine abwechslungsreiche Entdeckertour zu besonderen Orten.

2012 erschien im Emons Verlag (Köln) die Erstausgabe des Stadt(ver)führers „111 Orte in Nürnberg, die man gesehen haben muss“. Für die Anfang 2021 publizierte Neuauflage wurde das Buch vollständig überarbeitet und mit über 50 neuen Orten angereichert. Einer davon ist die 2014 eröffnete Kunstvilla, weshalb es naheliegt, den vom Fotografen Valentin Seuß attraktiv bebilderten Band im historistischen Baudenkmal in der Nürnberger Marienvorstadt dem Publikum vorzustellen.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es hier sab 941 podcast – einfach anklicken und lauschen

Mehr dazu gibt es auf der Homepage der Kunstvilla – hier anklicken


Weltmenstruationstag in der Roten Galerie

Über Zerbrechlichkeit und Sensibilität, Selbsttherapie und einer Videoperformance

Bild: Tabu Elisaweta Smushkevic
Bild: Tabu Elisaweta Smushkevic

 

Künsterlinnen des Artischocken-Kollektivs stellen aus

Vom 28.05 bis 28.06 findet in der Roten Galerie eine multimediale Ausstellung gewidmet dem Internationalen Menstruationstag statt.

Fünf Künstlerinnen des ArtiSchocken-Kollektivs stellen ihre Arbeiten zum Thema Menstruation aus.

Folgende Künstlerinnen stellen aus:

Elisaweta Smushkevic, Elizaveta Shlosberg, Lisa Milyukova, Olga Komarova

mehr dazu auf www.sabbalodd.de

Die Ausstellung kann am:
Fr., 28.05. – Sa., 29.05. – So., 30.05. – Mo., 31.05. – Di., 1.06. – Fr., 4.06. –
Sa., 5.06. – Mo., 07.06. – Finissage 28.5.2021
jeweils von 18 bis 20 Uhr besucht werden.
Eine Terminvereinbarung ist laut aktuellen Hygieneverordnungen zwingend nötig. Bitte schreibt eine kurze E-Mail mit Angabe des Datums und der genauer Uhrzeit an info@artischocken-nuernberg.de


 

Zu Gast bei Loni“

Talk, Musik & Kunst mit Heijo Schlein

vom 28. Mai 2021

jetzt auf YouTube – hier anklicken

Auf dem YouTube – Kanal von KUF

Amt für Kultur und Freizeit

mit

Barbara Zinecker – Chefredakteurin Nürnberger Nachrichten

Wally Schmidt – Theater Salz+Pfeffer

Uli Tsitsos – Musiker, Maler und Großstadttroubador

Monika Abel – Leiterin Kulturladen Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberger

Heijo Schlein – Moderator / Konzeption

"Zu Gast bei Loni" - Barbara Zinecker - Heijo Schlein
„Zu Gast bei Loni“ – Barbara Zinecker – Heijo Schlein

 

einfach hier auf YouTube ansehen – viel Vergnügen – hier anklicken


 

23.04.2021

Zu Gast bei Loni“

Talk, Musik & Kunst mit Heijo Schlein

Jetzt O N L I N E

auf dem YouTube Kanal von KUF (Amt für Kultur und Freizeit – Stadt Nürnberg) – EINFACH HIER ANKLICKEN UND VIEL vERGNÜGEN

Mit meinen Gästen:

Viola Karaalioglu & Tim Auzinger (Medientechniker*in und Künstler*in – Ausstellung Augenrausch)

Monika Dreykorn (Leiterin Museum Industriekultur Nürnberg)

Stefan Grasse (Musiker, Komponist, Verleger)

"Zu Gast bei Loni" - Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberg
„Zu Gast bei Loni“ – Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 


07.04.2021

Vernissage Marcela Salas in der „Roten Galerie“ Nürnberg

Kobergerstr. 59 Nürnberg

Marcela Salas absolvierte ein Kunststudium an der Nationaluniversität in Bogotá. Nach Arbeiten im öffentlichen Raum verließ sie mit 23 ihre Heimat und ging nach Deutschland. Seitdem lebt sie als Pendlerin zwischen verschiedenen Kulturen. Neben ihrer Arbeit als Malerin war sie an künstlerischen Projekten beteiligt. Zwischenzeitlich hatte sie einige Lehraufträge in ihrer Heimat.

Marcela Salas - Vernissage - Rote Galerie Nürnberg - Bild Michael Ziegler
Marcela Salas – Vernissage – Rote Galerie Nürnberg – Bild Michael Ziegler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den großen Schaufenstern der „Roten Galerie“ sieht man ihre Bilder. Ein Spaziergang lohnt sich!


Donnerstag, 08.04.2021, 19:00 bis 20:00 Uhr

Herbert Mundschau

am kommenden Mittwoch lese ich für Euch 60 Minuten Stories von der Zeit oder der Liebe, spannend und auch mal mystisch oder kurios, von Supermarkt und Raumfahrt, dem Ironman und anderem; aber gewiss nichts über Corona.

Der Livestream – Link ist: www.Twitch.tv/WEINEREI

Also, bitte nicht hingehen – einfach nur von zuhause einschalten, Bierchen oder was auch immer dazu… und gute Unterhaltung!

Ich bin gespannt…

Links der Weinerei als Veranstalter:

https://www.facebook.com/events/717083029248903/

– Instagram: www.instagram.com/weinerei_nuernberg.

– YouTube: https://youtube.com/channel/UCb4nIM4vs1ERdjEoE0lViVg

– Homepage: www.weinerei.de

Herzliche Grüße

Herbert Mundschau

Hochstr. 37

90429 Nürnberg

Tel +49 911 71588006

Mobil + 49 151 11692636

Email to  mundschau@hotmail.de

Homepage  https://www.herbertmundschau.jimdo.com


19. März 2021

Zu Gast bei Loni“ mit Heijo Schlein

Ab 19.00 Uhr am 19. März 2021 – bei euch auf dem Sofa!

Kulturladen „Loni-Übler-Haus“ Stadt Nürnberg

 

 

Gäste:

Gymmick – Karikaturist, Songpoet & Sänger von „Ton – Steine – Scherben“

Duetto DiaLogo“Eva Homringhausen, ehemalige Leiterin der Stadtbibliothek Nürnberg & Sängerin – Zednek Ehrenberger, Musiker & Komponist

Jürgen Markwirth, Leiter Amt Kultur und Freizeit Nürnberg

"Zu Gast bei Loni" Kulturladen Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberg
„Zu Gast bei Loni“ Kulturladen Loni-Übler-Haus Stadt Nürnberg

 

 

Hier der direkte Link – „Zu Gast bei Loni“ März 2021 – einfach anklicken und auf YouTube ansehen.

Natürlich kann der Film auch später jederzeit angesehen werden.


ab 5. 2. 2021

Gymmick

in der Roten Galerie Nürnberg

hier ein kleiner Vorgeschmack von Gymmick

Der Nürnberger Karikaturist, Musiker und Tausendsassa zeigt, ab 5. Februar 2021 in den Schaufenstern der ROTEN GALERIE in Nürnberg – Kobergerstr. 59, etliche seiner Werke.

Ausstellung und Musik mit Gymmick in der Galerie und digital auf facebook und youtube.

Der Nürnberger Comiczeichner und Musiker Gymmick alias Tobias Hacker hat in der Lockdown-Zeit neue Lieder verfasst, u.a. hat er eine „Nürnberg-Hymne“, bei der die Frankenmetropole alles andere als gut wegkommt (zu finden auf youtube).

Ein echtes Highlight in diesen trüben Zeiten!!!


 

 

6. Dezember 2020

Online-Malwettbewerb für Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Aktion von NORIS BRAIN GmbH Nürnberg

in Kooperation mit der ROTEN GALERIE Nürnberg


Rote Galerie Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rote Galerie – „Kultur hinter Glas“

31.10.2020 – 19:00 Uhr

CLUB Wien @fin präsentiert:

Hallo Wien“ – nur an Halloween –

– Moser oder Trump

– ihr habt euch zu entscheiden

– kein Verein, keine Partei

– ein Club in Wiener Atmosphäre

– kommet zuhauf ihr Freunde des Riesenrads

– gibt 16-er Blech und Mozartkugeln

wieder so eine schräge Idee von Miller the Killer

Ort: Rote Galerie, Koberger Str. 57/59 – Nürnberg


 

28.10.2020 18.00 Uhr

Finissage Rote Galerie und Kultur hinter Glas

mit Lesung Fitzgerald Kusz

und Musik der Band „The Elephant Circus“

Am 28. Oktober wird Nürnberg zur Kulturhauptstadt Europas ausgerufen. Wir sind uns sicher. Das wird in der Roten Galerie gefeiert. Mit einer Lesung von Fitzgerald Kusz und der Band „The Elephant Circus“ wird ebenfalls unter dem Motto „Kultur hinter Glas“ von 18 bis 20 Uhr coronagerecht gefeiert.

Auch hier warm anziehen.

Gleichzeitig Finissage der aktuelle Ausstellung mit Luise Gumann – Künstlerin – Dozentin für Jugendkunst – Thema „Netzwerke

und Elisaweta Sliwinska, Illustratorin, sowie Olga Komarowa, Filmemacherin Thema: Utopie im Vakuum – was wäre, wenn du alles sein könntest? Die experimentellen Künstlerinnen sind Teil des ArtiSchocken-Kollektives.

Ort: Rote Galerie, Koberger Str. 57/59 – Nürnberg

Genau ein Jahr nach der Eröffnung der Roten Galerie feierten die Initiatoren Thorsten Brehm (Nürnbergs SPD-Parteivorsitzender, Mitte), Michael Ziegler (SPD-Stadtrat und Vorsitzender der Karl-Bröger-Gesellschaft, ganz rechts) und Heijo Schlein (Galerist und Projektkoordinator ganz links) das einjährige Jubiläum mit den Künstlern.


Zu Gast bei Loni“ – per Live-Stream und als Public-Viewing im Loni-Garten

Zu Gast bei Loni“ am 16.10.2020

mit Heijo Schlein

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg

Bereits um 18 Uhr beginnt der Abend mit der Eröffnung unserer Klanginstallation SONGLINES_klangkunst mit „17 TonTöne“ von Erwin Stache, die in Zusammenhang mit der europäischen Kulturhauptstadtbewerbung N2025 und SONGLINES Vol. II. steht.

Direkt im Anschluss um 19 Uhr erwartet die Besucher/-innen dann bei „Zu Gast bei Loni“ wieder viele spannende Gespräche mit interessanten Menschen aus unterschiedlichsten Gesellschaftsbereichen. Und das Ganze ist wie immer mit Musik und anderen „Kultur Tapas“ gespickt.

mit

Oksana Martyniuk und ihrem Akkordeon,

Monika Dreykorn (Leiterin Museum Industriekultur),

Anette Röckl (Kolumnistin Nürnberger Nachrichten & Autorin),

Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel (Glücksforscher, TH Nürnberg),

Erwin Stache (Komponist, Objektbauer & Klangkünstler „17 TonTöne“ SONGLINES_klangkunst N2025),

Bernd Pflaum alias Bird Berlin (Sänger, Künstler, Radiomoderator & Autor)

 

Normalerweise sorgen eine entspannte Atmosphäre, ein schönes Getränk und viele tolle Gespräche und Begegnungen mit spannenden Menschen für einen ganz besonderen Abend in unserem Veranstaltungssaal. Nachdem das aktuell nicht möglich ist, haben wir den Abend für euch Coronakonform gemacht mit einer digitalen Version per Live-Stream oder per Public Viewing im Loni-Garten.

Die Talkrunde kann man entweder per Public-Viewing bei uns auf der Terrasse mitverfolgen, hierfür bitte anmelden unter Tel.: 09 11 / 2 31-1 15 40, oder ganz entspannt und 100% Corona-sicher in den eigenen vier Wänden mit unserem Live-Stream.

Wer an dem Abend schon verhindert sein sollte, kann die Aufzeichnung auch später noch online bei Stream-Forward einsehen.

In Kürze wird der Link für die Veranstaltung auf unserer Homepage eingestellt, deshalb einfach hier wieder vorbeischauen!

Für alle Veranstaltungen und Angebote des Kulturladens Loni-Übler-Haus gilt:
Termine können sich ändern und die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt. Aufgrund der Corona-Bestimmungen benötigen wir Ihre Kontaktdaten und die Information, zu wievielt Sie zusammensitzen dürfen. Beim Einlass bis zu Ihrem Platz sowie auf dem Weg zu den Toiletten herrscht Maskenpflicht. An Ihrem Platz dürfen Sie die Maske abnehmen. Bei einem Besuch in unserer Einrichtung müssen die jeweils gültigen Hygienevorschriften beachtet werden. Diese finden Sie unter
www.kuf-kultur.de.

 

 


 

 

 

 

 

 

Soirée am Sonntag, 25. Oktober 2020, 17 Uhr
Anknüpfend an die Traditionen der Salons der letzten Jahrhunderte – Bastionen geistiger und gesellschaftlicher Emanzipationsbewegungen, Treffpunkt illustrer Persönlichkeiten und auch „bewegter“ Frauen. Genießen Sie den späten Sonntagnachmittag.


Vom Wind verweht – Neu zu entdecken

Liebe Frauen, sehr gehrte Damen und Herren,
wie geht es Ihnen? Ich hoffe Sie sind gesund geblieben und haben einen Weg gefunden „Das Neue Normal“ mit den Einschränkungen durch Corona zu leben?

Seit der letzten, für März geplanten und dann wegen Corona abgesagten Soirée „Vom Wind verweht“ sind nun schon sechs Monate vergangen.
Nun wage ich einen neuen Versuch: Ich lade Sie herzlich ein, Scarlett O’Hara in „Vom Wind verweht“ in der Neu-Übersetzung neu zu erleben.

Das gleiche Thema, ein neues Datum und v.a. einen anderen Ort, mit mehr Platz als im Literaturzentrum! – Natürlich entspricht die Durchführung den Hygienebestimmungen. Mehr dazu siehe unten.

Ich freue mich darauf, Sie wieder zu sehen
Herzlichen Gruß
Ihre Anna-Maria Rufer

———

Vom Wind verweht ist ein Klassiker der Literatur, eine abenteuerliche Liebesgeschichte, vor allem aber das große Epos des amerikanischen Bürgerkriegs – ein Pendant zu Krieg und Frieden.
Wohl alle kennen die tragische Liebesgeschichte von Scarlett O’Hara und Rhett Butler, wenn auch meist in Gestalt von Vivien Leigh und Clark Gable. Keine Geschichte hat unser Bild von den Südstaaten und dem amerikanischen Bürgerkrieg so sehr geprägt wie Margaret Mitchells 
Gone With the Wind.
Vom Wind verweht, die erste  – ungekürzte – Neuübersetzung seit 1937 folgt dem schnörkellosen, journalistischen Stil von Margaret Mitchell und lässt uns so fast einen anderen Roman lesen. Natürlich ist es immer noch das große Epos der Geschichte einer jungen Frau, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Doch ohne den romantisierenden Stil, die rassistischen Stereotypen und den teils kitschigen Ton der bisherigen Übersetzung erfahren wir von Konflikten und Brüchen, die die USA bis heute prägen.

Liat Himmelheber wird nicht nur aus dem Buch lesen und uns in die Anfänge des Amerika von 1860 versetzen. Sie wird auch Vergleiche zur früheren Übersetzung ziehen und von ihrer Intention und Herangehensweise an die Übersetzungsarbeit berichten, an der sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Andreas Nohl gearbeitet hat.

Musik und ein kleiner Imbiss, inspiriert von der Küche der Südstaaten runden – wie immer – das Erlebnis ab. Serviert nach den Hygieneregeln.

Sonntag, 25. Oktober 2020, 17:00 Uhr
Eintritt 10,00 € (enthält ein Getränk und Imbiss)
!! Achtung anderer Ort: Wolfgangskapelle/Egidienkirche, Egiedienplatz, Nürnberg

Referentin: Liat Himmelheber, Sängerin und Übersetzerin
Konzept und Gastgeberin: Anna-Maria Rufer

Wegen der Platzbegrenzung bitten wir Sie um (verbindliche) Anmeldung. Bitte melden Sie dabei, ob Sie zu mehreren Personen kommen und nebeneinander sitzen wollen. annemarie.rufer@web.de oder Tel. 0911 55 29 79

 Bitte beachten Sie unser Hygienekonzept unter Coronabedingungen:
Kein Zugang ohne Mund-Nasen-Schutz. Im Sitzen kann die Maske abgenommen werden

Registrierung der Kontaktdaten
1,5m Abstand zwischen den Stühlen. Enger stehende Stühle nur für gemeinsam angemeldete Gäste


Zu Gast bei Loni“

mit Heijo Schlein

15. Mai 2020

19.00 Uhr

wo? Bei euch auf dem Sofa!

„Zu Gast bei Loni“ – Talk, Musik und Kunst mit Heijo Schlein im Loni

„Zu Gast bei Loni“ – das heißt Talk, Musik und Kunst mit Heijo Schlein im Kulturladen „Loni-Übler-Haus“ in Nürnberg. Aufgrund der Corona-Situation startet das Loni eine neue Form des Formats.

Am Freitag, den 15. Mai um 19 Uhr, gibt es zum ersten Mal eine digitale Ausstrahlung der Loni-Talk-Reihe unter N2025 STREAM FORWARD.


 

 

 


 


 

 

 


„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

am 24. Januar 2020

ab 19.00 Uhr

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein wieder eingeladen

dazu gibt es Musik, Kurzlesung und …..

Zu Gast bei Loni“ am 24. Januar 2020

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg – Marthastr. 60

mit:

Dr. Uli Glaser – Leiter Stabsstelle Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Citizenship in Nürnberg – und wandelndes Lexikon für viele Fragen, nicht nur zum Ehrenamt

Michael Ziegler – Vorsitzender Karl-Bröger-Gesellschaft Nürnberg – engagiert im Gostenhoftheater, im Filmhaus Casablanca und rockt auch mal musikalisch eine Bühne

Nargiz und Javid Samadov – die Konzertpianistin und der Opernsänger, das ausdrucksstarke, musikalische Paar wird uns diesen Abend mitgestaltet

Dr. Karin Falkenberg – Leiterin des Spielzeugmuseums Nürnberg und Honorarprofessorin am Institut für Kulturwissenschaften der Kadir Has Universität Istanbul wird uns sicher „spielend“ ihr Museum näher bringen

Steffen RadlmaierAutor zahlreicher Bücher, Musikkritiker und Feuilletonchef der Nürnberger Nachrichten könnte, mit tausenden Geschichten, den zeitlichen Rahmen des Abends sprengen

Herbert Hacker – Queer Aktivist, Fliederlich e.V. & Streetworker für Kassandra e.V. wird die menschliche Vielfalt „erläutern“

Beginn 19.00 Uhr – Ende …. wir werden sehen – im Zuschauerraum dürfen Sie Getränke zu sich nehmen und es gibt eine kurze Pause

Eintritt frei!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


ROTE GALERIE

Kobergerstr. 57 / 59 Nürnberg

Finissage der Ausstellung „Kopf an Kopf“

Freitag 10. Januar 2020 – 19.00 Uhr

die Galerie ist ab 18.00 geöffnet

die Künstler sind anwesend  – Simon Kellermann und Khrystyna Jalowa (Fotografin).

mit Musik und Häppchen

Eintritt frei!


 

 

ROTE GALERIE

Sonntag 15.12.2019 – Matinee – 11.00 – 12.30 Uhr

die Galerie ist ab 10.00 Uhr geöffnet

Kobergerstr. 57 / 59

Beethoven einmal anders

Hauskonzert mit Lesung

Der Bassist und Komponist Peter Christof wird Beethoven mit kurzen Stücken neu interpretieren und die Texte begleitend umrahmen.

Thorsten Brehm, Vorsitzender der SPD Nürnberg und Stadtrat, sowie

Heijo Schlein, Projektkoordinator der Karl-Bröger-Gesellschaft Nürnberg und Galerist der ROTEN GALERIE in Nürnberg,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

werden zwei merkwürdig komisch wunderliche, absonderlich originelle, außergewöhnlich interessante, kaum bekannte und schräg exzentrische Texte zu Beethoven lesen.

Eine heitere, asymmetrische Vormittagsstunde zum Beginn des Beethoven Jahres – mit Prosecco und Häppchen.

Eintritt frei


ROTE GALERIE

Kobergerstr. 57 / 59 – Nürnberg

E i n l a d u n g

Ausstellung

„Kopf anKopf“

Nach einem sehr erfolgreichen Start mit der Ausstellung „Liberty needs a new dress“ von der Künstlerin Christa Lösel, läuft derzeit die neue Ausstellung.

Wir freuen uns sehr, dass wir in der Tradition von Pia Rubner, zwei Künstler vorstellen dürfen, bzw. einen Künstler und eine Künstlerin.

Ausstellen werden: Simon Kellermann und Khrystyna Jalowa (Fotografin).

Simon Kellermann hat in Nürnberg studiert und schon einige Preise gewonnen. Bereits 2017 erhielt er den Sonderpreis des Verlegers.

2019 belegte er beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten den zweiten Platz. In den NN heißt es zu ihm: „Sein großes malerisches Talent beweist der erst 25 jährige Simon Kellermann einmal mehr. Kellermann fesselt erneut mit einem Großformat. Diesmal ist es sein eigenes Gesicht, schlammbedeckt, durchaus etwas eklig aber von so einer Lebensechtheit und malerischer Virtuosität, dass man es fasziniert betrachtet.“

Dank der Leihgabe des jetzigen Besitzers, können wir auch diese Bild zeigen.

Für die Ausstellung in der ROTEN GALERIE hat er erneut ein großformatiges Bild gemalt. Dazu wird er weitere spannende Werke ausstellen.

Khrystyna Jalowa (Fotografin)

Die Fotografin Khrystyna Jalowa und die Künstlerin Maryana Stavnycha wollen mit ihrem Projekt „Kopfsache“ die Ästhetik von Frauen aus verschiedenen Kulturen darstellen und sich mit deren Identitäten auseinandersetzen. Eigentlich geht es um Frauen aus der ganzen Welt. Khrystyna Jalowa und Maryana kommen beide aus der Ukraine. Khrystyna musste aus der Ukraine fliehe. Deshalb kümmert sie sich auch um die Geschichten von Geflüchteten.

Öffnungszeiten:

jeden Freitag 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
jeden Samstag 13.00 bis 15.00 Uhr

und jeweils eine Stunde vor den Veranstaltungen der Galerie

Januar 2020

Fr. 3.1. – Sa 4.1. – Fr 10.1. Finissage

Ort: Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59


Euer Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Euer Oberbürgermeister-Kandidat für Nürnberg

Thorsten Brehm

in der Roten Galerie

 

Am Montag, den 16. Dezember, habt ihr die Gelegenheit, sie zusammen zu erleben:

Euer Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Euer Oberbürgermeister-Kandidat für Nürnberg Thorsten Brehm laden Euch zum Kamingespräch in die ROTE Galerie ein!

Ihr habt Fragen an die beiden? Dann kommt vorbei und sprecht sie direkt an!

Ort: Rote Galerie Nürnberg – Kobergerstr. 57 / 59

ab 18.00 Uhr bis ca. 19.30

die Galerie ist ab 19.00 geöffnet

 


 

 

 



„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

am 18. Oktober 2019

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 


das war am 17.5.19 bei

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

die unvergleichliche Wally Schmidt vom „Theater Salz & Pfeffer.

Wally Schmidt und Paul Schmidt sind die Theatergründer die diesen magischen Ort erschaffen haben und mit ihren Puppen die Besucher immer wieder begeistern. Sie wird ein Zwiegespräch zweier Puppen präsentieren.

die Teufelsgeigerin und Performancekünstlerin Tatanja Maté gestaltet den Abend musikalisch.

Friday for Future“ ist inzwischen jedem ein Begriff, doch nur bei uns können Sie Clea Braun mit einer Kollegin ihres Orga-Teams Nürnberg persönlich erleben.

… „Lieber rot,“ – heißt die interaktive Ausstellung der besonderen Art die im Loni stattfindet. Akademiestudent*innen laden auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kunst ein. Sie werden uns eine kleine Einführung geben.

Matthias Lindner (Mitorganisator) threecoolcats-festival“ – das Entdecker-Musik-Festival mit viel Kunst auf der grünen Wiese gibt es am 8.6. im Loni. (New Wave, Lo-Fi, Live Elektro, Electronica, Indie aus Hamburg, Noise Pop, Dreampop en France usw.)

Ilse Weiss Chefredakteurin vom Strassenkreuzer – mit Kurzlesungen der Schreibwerkstatt

direkt aus dem Landtag – Tessa Ganserer Mitglied des Bayerischen Landtags

Christina Rauch – Buchhändlerin – Inhaberin und Spezialistin für Alles (auch wenn sie noch nie davon gehört hat) mit einer Kurzlesung

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht wieder „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!

 

 


 

 



 

 

das war am 22. März 2019 bei

 

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

…  den unvergleichlichenKrimi-AutorTommie Goerz, der im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch heißt und vom Umzugshelfer bis zum Beerdigungsmusiker noch keinen Job ausgelassen hat – aber auch den „Publicis Grand Award“ und den „Bronzenen Löwe Cannes“ gewann,

dasMusiker-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

den Jugendreferente, Verwaltungsleiter im Ev. Dekanat Nürnberg und Stadtrat (SPD) Nürnberg Fabian Meissner

die stellv. Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg und 2. Vorsitzende Frauenfußball 1. FCN Christine Burmann (Politikwissenschaftlerin)

den Sonderpreisträger für junge Autoren, Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden Kevin Höhn

die Künstlerin Christiane Weber – Werke von ihr sind zur Zeit im Loni-Übler-Haus zu sehen

Musik gibt es von demMusikerinnen-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

Kurzlesungen von

Tommie Goerz und Kevin Höhn,                                                                          

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend  genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!