Termine – Aktuelles

Ein gutes Gedächtnis offenbart noch kein Genie,
so wie ein Wörterbuch keine Literatur ist.

John Henry Newman

(1801 – 1890), englischer Theologe, anglikanischer Pfarrer, später katholischer Kardinal, bedeutender Publizist

 

NICHT ALLES FINDET SEINEN WEG HIER HER


 


AKTUELL – München

Tine Hagemann ist Schauspielerin, Puppenspielerin und Puppenbauerin

Liebe Freundinnen und Freunde,

Für die meisten von Euch ist Sibiu in Rumänien wahrscheinlich zu weit weg für einen kurzen Abstecher. Ich möchte Euch trotzdem herzlich darüber informieren, dass wir hier am 10.Juli mit dem Kinderstück „Schusch“ Premiere feiern, für das ich die Puppenausstattung gemacht habe.

Im Teatrul Gong, Sibiu https://www.teatrulgong.ro/ro/events/schusch-spectacol-in-limba-germana-y_j4ptxulcxwsa

Bild von Tine Hagemann
Bild von Tine Hagemann

Schusch“ nimmt sich vor zur Toleranz und Akzeptanz des Nächsten anzuregen. Die Tierchen unserer Geschichte stellen Stereotypen dar, mit denen wir uns jeden Tag auseinandersetzen. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, wie unterschiedlich Menschen sein können und wie wichtig Diversität in einer Welt sein kann, die in ständiger Bewegung und stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist. Der Schlüssel zu einem guten Zusammenleben ist die Bereitschaft zum Dialog und eine von Vorurteilen gegenüber dem Neuen, Unbekannten und scheinbar Drohenden befreiten Einstellung. Die aufgrund dieser Voraussetzungen basierende Botschaft unserer Vorführung lädt den Zuschauer dazu ein, das Neue in unserem Leben zu begrüßen und gleichzeitig die Grenzen einer von starrer Mentalität beherrschten Gesellschaft zu brechen.

BESETZUNG: Claudia Stühler, Angela Páskuy, Jenő Major, Adrian Prohaska

TEXT UND REGIE: Eszter Tompa; PUPPEN: Tine Hagemann, MUSIK: Magor Bocsárdi, Marja Burchard, Eszter Tompa; BÜHNENBILD: Dorothea Iordănescu; WORKSHOPS: Diana Ribana, Claudia Benchea und Adi Vlad

eine Vorstellung für Menschen ab 4 Dauer: 45 Min.


Nürnberg

 


Jahrmarkt der Vielfalt auf dem Rosenhügel

Komm – sitze – weile!“ am Baum für die Menschenrechte von Fliederlich e. V.Unter diesem Motto bietet Fliederlich e. V.

Schwu-Lesbisches Zentrum Nürnberg ein buntes, unterhaltsames und kurzweiliges „Sitzweil-Programm“ mit Kunst, Information, Kultur sowie Märchen und Geschichten für Kinder.

Stelzenlaufen und Dosenwerfen bereichern das Kinderprogramm.Samstag, 20. Juli, 14 bis 16 Uhr, Stadtpark, Rosenhügel.

Bei Regen Beginn 14.30 Uhr im Fliederlichzentrum, Sandstraße 1, 90443 Nürnberg


 

Montag, 15. Juli 2019

Fanclub Kulturhauptstadt: Fanclub goes Staatsoper

Thorsten Brehm (OB Kandidat, Vorsitzender SPD Nürnberg), Hans-Peter Frings (stellv. Staatsintendant), Daniel Ulrich (Baureferent),

Lena Endres (Projekt Kulturhauptstädtla), Lisa Milyukova und Olga Komarova (ArtiSchocken-Kollektiv), Selbastian Schnellbögl (Urban Lab)

 Datum: Montag, 15. Juli 2019

Einlass: 18:30 Uhr

Ort: Staatstheater Nürnberg, Opernhaus, Glucksaal, Richard-Wagner-Platz 2, 90443 Nürnberg

 

Nürnberg macht sich auf, Europäische Kulturhauptstadt 2025 zu werden. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie wir zukünftig zusammenleben möchten.

Was macht unsere Stadt einzigartig? Was wollen wir in Nürnberg gemeinsam verändern?

 

Mit unsrem Fanclub wollen wir uns an diesem Prozess beteiligen, einander inspirieren und uns vernetzen… mit viel Spaß und guter Laune!


„Wasser-Picknick“ im Südstadtpark im Rahmen der Aktion „Bäume für die Menschenrechte“

Donnerstag, 18. Juli, 15 bis 18 Uhr, SPD Nürnberg, Treffpunkt: Karl-Bröger-Zentrum, Karl-Bröger-Str.9

Nähere Informationen findest Du hier:

https://baeume-fuer-die-menschenrechte.nuernberg.de/fileadmin/baeume/pdf/Baeume_fuer_die

 


 

 

Yara Linss

Nach einer kleinen Babypause freue ich mich auf ein paar Konzerte zu denen ich herzlich einlade, und Euch mit brasilianischem Sound voll in den Sommer schicken möchte:

11.8.19 /11h /Swingfrühshoppen Noris Swingtest feat. Yara Linss / Parks Nürnberg /www.parks-nuernberg.de

13.9.19 /20h / Yara Linss & Band /Löhrerhof Hürth /www.huerth.de

14.9.19 /20h /Yara Linss & Band /Kulturscheune Heroldsberg /www.kulturfreunde-heroldsberg.de

31.10.19 /19:30h /Yara Linss Duo /Nachtschwärmer Foyer/ Stadttheater Fürth /www.stadttheater.de


 

 

 


Stadt Nürnberg: Aktionstage Bäume für Menschenrechte

Mit: Gabriela Heinrich (MdB), Yasemin Yilmaz (Stadträtin), Martina Mittenhuber (Leiterin des Nürnberger Menschenrechtsbüro)

 Datum: Donnerstag, 18. Juli 2019

Zeit: 15:00 Uhr

Ort: Karl-Bröger-Zentrum, Karl-Bröger-Str. 9, 90459 Nürnberg

 An den Aktionstagen 2019 finden an vielen der Menschenrechtsbäume Veranstaltungen statt. 2019 steht bei den Aktionen das Thema Wasser im Mittelpunkt.

Die SPD Nürnberg greift das Thema „Wasser“ auf und veranstaltet ein „Wasser-Picknick“ an ihrem Menschenrechtsbaum im Südstadtpark.

Beim Picknick im Park informieren drei Expertinnen über Menschenrechte und Wasser:

Gabriela Heinrich gibt einen Überblick zur Verteilung von Wasser auf unserem Planeten und erklärt, wie Menschenrechte auf gesetzgeberischer Ebene gestärkt werden können. Martina Mittenhuber berichtet vom diesjährigen Menschenrechtspreisträger Rodrigo Mundaca und seinem Kampf für Wasser in Chile. Yasemin Yilmaz wird das Thema „Wasser“ aus stadtpolitischer Sicht in Nürnberg aufgreifen.


Galerie Pia Rubner

Liebe Leserin, lieber Leser,

am Freitag nächster Woche, dem 28. Juni 2019 beginnt in der Galerie um 19 Uhr die Ausstellung

VOLARE

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Zu sehen sind

  • Malerei von Renate Gehrcke
  • Objekte von Pablo Lira Olmo
  • und Autorenschmuck von Pia Rubner +

Die Ausstellung „volare“ ist die letzte, die Pia Rubnernoch zu Lebzeiten im Herbst letzten Jahres konzipierte. Zur Abrundung und zum Abschluss ihres Schaffens- und Wirkungszyklus wird diese Ausstellung realisiert. Die hochkarätigen Werke von Renate Gehrcke und Pablo Lira Olmo, die beide in früheren Jahren in der Galerie PR bereits zu Gast waren, geben der Ausstellung den entsprechend würdigen Inhalt. Der Spannungsbogen von expressiver Spontaneität in explodierenden Farben zu fein ziselierter Konstruktion verschiedener Materialien entspricht dem langjährigen Bestreben der Galerie, Aktuelles, Gegensätzliches oder sich Ergänzendes darzustellen, ohne in Beliebigkeit zu verfallen.

Die Vernissage wird begleitet von Daniela Steidle am Saxofon, die bereits die Eröffungsveranstaltung der Galerie im Januar 2005 musikalisch bereicherte.

Wir freuen uns auf die Ausstellung und auf anregende Gespräche mit Ihnen

Ihr Galerie-Team

Reinhold Rubner, Ute Steiner,

Lisa Tesmer, Alisa Schmidt

 

www.piarubner.de
Galerie und Atelier – Kobergerstraße 57/59 – 90408 Nürnberg
0049 (0)911 3667985 – 0049 (0)179 5971918


Christiane Weber – Kontrollierte Entgleisung II – Vernissage

Ort: BBK-Galerie/Projektraum Hirtengasse 3, Nürnberg

Unsere Welt scheint so voller Dynamik, Unerkanntem und gleichzeitiger Entwicklungen zu sein, dass wir schon einmal den Überblick verlieren können und es uns dabei himmelangst wird.

Dann treffen wir auf Künstlerinnen wie Christiane Weber, die uns mit „kontrollierter Entgleisung“ wieder auf die Spur bringt, indem sie Gewohntes zerlegt, in ihre eigene Bildsprache überführt und wieder zusammensetzt. Sie druckt, arbeitet mit Schrift und Texten, um das Unerkennbare erkennbar zu machen, um ein Neues Ganzes aus den Teilen ihrer Welt zu schaffen, neue Denk- und Gefühlsräume zu erschließen.

Vernissage:
28.6. 2o19, 19 Uhr – Laudatio Christian Haberland
Finissage: 2.8.2o19, 19 Uhr

BBK – Hirtengasse 3 – 90443 Nürnberg

Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag, 13:oo – 18:oo Uhr
und nach Vereinbarung

Christiane Weber – Atelier AufAEG
Muggenhoferstr. 132d Bau 74 – Zi.217 – 90429 Nürnberg
mobil: 0170-149 79 59
www.kunstbrueche.de

Christiane Weber - Bild Heijo Schlein
Christiane Weber – Bild Heijo Schlein

 

 

einen Podcast mit Christiane Weber findet ihr hier

 

 

 

 


Gluck-Festival

 

Auch in diesem Jahr findet ja das bekannte Gluck-Festival statt und da C.W. Gluck ja auch Metropolmusiker war, lag es nahe, dass auch wir uns dem großen Komponisten und Ritter Gluck widmen.

Dass es aber in unserem Fall nicht mit historischer Aufführungspraxis getan ist, kann man sich denken, und so gibt es 

am Mittwoch, dem 3. Juli 2019 

um 20:00 Uhr 

das ganz und gar aussergewöhnliche Konzert GLUCKVibration! in der Tafelhalle zu hören.

Nicht nur gibt es einen Haufen nagelneue Metropolmusik-Kompositionen mit Bezug zu Gluck zu hören, sondern auch ein pittoreskes Instrumentarium verzauberter Klangwelten lauert auf dem Schnürboden:

das Ensemble in Residence deMetropolmusik bildet mit Flöte, Violoncello, Harfe, Kontrabass und Percussion den Grundstock für magische Klänge von Izabella Effenbergs Array Mbira und Vibraphon. Und dann präsentieren wir noch als besonderes Highlight das polnische GlassDuo:  Anna und Arkadiusz Szafraniec entlocken ihrer Glasharfe sphärische Klänge.



am 17.5. ist es wieder soweit

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

die unvergleichliche Wally Schmidt vom „Theater Salz & Pfeffer.

Wally Schmidt und Paul Schmidt sind die Theatergründer die diesen magischen Ort erschaffen haben und mit ihren Puppen die Besucher immer wieder begeistern. Sie wird ein Zwiegespräch zweier Puppen präsentieren.

die Teufelsgeigerin und Performancekünstlerin Tatanja Maté gestaltet den Abend musikalisch.

Friday for Future“ ist inzwischen jedem ein Begriff, doch nur bei uns können Sie Clea Braun mit einer Kollegin ihres Orga-Teams Nürnberg persönlich erleben.

… „Lieber rot,“ – heißt die interaktive Ausstellung der besonderen Art die im Loni stattfindet. Akademiestudent*innen laden auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kunst ein. Sie werden uns eine kleine Einführung geben.

Matthias Lindner (Mitorganisator) threecoolcats-festival“ – das Entdecker-Musik-Festival mit viel Kunst auf der grünen Wiese gibt es am 8.6. im Loni. (New Wave, Lo-Fi, Live Elektro, Electronica, Indie aus Hamburg, Noise Pop, Dreampop en France usw.)

Ilse Weiss Chefredakteurin vom Strassenkreuzer – mit Kurzlesungen der Schreibwerkstatt

direkt aus dem Landtag – Tessa Ganserer Mitglied des Bayerischen Landtags

Christina Rauch – Buchhändlerin – Inhaberin und Spezialistin für Alles (auch wenn sie noch nie davon gehört hat) mit einer Kurzlesung

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht wieder „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!

 

 


 

AKTUELL – München

Liebe Theaterfreunde,

Es gibt schon wieder etwas Neues! Eine sehr spannende dokumentarische Theaterarbeit „Flüsterzettel – eine heimliche Liebe beim BND“ (Konzept & Regie: Burchard Dabinnus) Ausgangsmaterial: authentische Kurzmitteilungen, in denen sich Privates und Politisches vermischt. Ein Spiegel deutscher Nachkriegsgeschichte.

Vorstellungen nur 12. bis 16. Juni im HochX Theater München – also rasch Karten sichern!

mit: Katja Amberger, Isabell Kott, Christian Buse, Arno Friedrich

Konzept/Regie: Burchard Dabinnus Raum: Katharina Schmidt, Barbara Westernach Licht: Barbara Westernach Kostüme: Katharina Schmidt Musik/Video: Ardhi Engl Dramaturgie: Sabrina Kanthak

12. bis 16. Juni | 20:00 Uhr Theater HochX MünchenEntenbachstr. 37 München
Telefon: 089/20970321
info@theater-hochx.de

Öffentliche Verkehrsmittel: U1/U2/U7 Kolumbusplatz, Bus 52 Kolumbusplatz oder Taubenstr.

KARTEN ONLINE BESTELLEN

Mitte der 1950er Jahre in einem Büro des BND in Pullach bei München: Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin, beide „Flüchtlinge“, lernen sich kennen und werden ein Paar. Das muss vorerst auch geheim bleiben. Da es noch keine SMS gibt, schreiben sie sich zahlreiche kleine Zettel, die sie sich im Büro zustecken. Darin: Liebessehnsucht und Verabredungen, Gesellschaftszwänge und Kino, Freude und Trauer und die Schatten der Vergangenheit.

Ausgangspunkt für den dokumentarischen Theaterabend „Flüsterzettel“ sind authentische Kurzmitteilungen, in denen sich Privates und Politisches vermischt. Ein Spiegel deutscher Nachkriegsgeschichte – vom Aufbau der jungen Bundesrepublik bis zu den Anfängen des (un)heimlichen Dienstes.

Liebe Grüße
Arno Friedrich


Uraufführung 6. April 2019·20:30
Vorstellungen bis 25. Mai 2019 · Mittwoch bis Samstag · jeweils 20:30
nicht vom 17. – 20. April 2019 (Karwoche)

Beate Faßnacht
DER LETZTE DRECK Ein Königsdrama
TamsTheater München
Es spielen Helmut Dauner · Arno Friedrich · Gabi Geist · Marion Niederländer ·Axel Röhrle · Irene Rovan
Regie Lorenz Seib · Bühne Claudia Karpfinger · Kostüme Katharina Schmidt · Produktion TamS

Das kleine Königreich ist fast eine Idylle. Wenn nur seine Bewohner nicht wären. Sie nennen sich Gänseblümchen, Löwenzahn, Marienkäfer, Schnecke und Wurm und benehmen sich wie die Axt im Wald. Allen voran natürlich der König Summserum. Das Tun und Lassen wird bestimmt von der kleinkarierten Angst vor dem Unbekannten, das auch gleich zum Ungewollten wird und angetrieben vom Streben nach dem eigenen Vorteil. So trampeln sie alle triebhaft gesteuert durch dieses Stück.
Der Löwenzahn taumelt schon morgens besoffen durchs Gras, das Gänseblümchen soll vergewaltigt, fette Marienkäfer verschmäht und Würmer ausgewiesen werden. Und der König ist auch nur ein Penner mit Krone, dem keiner seine Macht glauben will. Dabei reimen sie als gäbe es kein Morgen mehr. Und das gibt es dann tatsächlich auch nicht. Denn in ihrer ganzen abgehobenen Kleinlichkeit bemerken die Bewohner nicht, dass längst eine ganz reale Bedrohung auf sie zurollt.
Dem schönen Schein wird reimend noch die letzte Reminiszenz erwiesen, doch selbst dem Reim wird hier Gewalt angetan.
Der letzte Dreck ist eine dramatische Spiegelung des Wahnsinns unserer Zeit. Unfassbar derb und frivol und gnadenlos selbstzerstörerisch ist dieser Text. Und dabei erschreckend nah an den Auswucherungen einer Gesellschaft, die sich auf keinen Wertekonsens mehr zu einigen vermag. Saukomisch und brutal, eine wunderbare Entsetzlichkeit.
Nach SOFORT HEIRATEN (2008), VIRGIN WOOL (2010) und SCHAD UM DIE HASEN. OBWOHL. (2016) ist DER LETZTE DRECK bereits das vierte Stück von Beate Faßnacht, das im TamS auf die Bühne kommt. Diesmal gar als Uraufführung.

Eintritt 22 € · er. 15 €
Reservierung 089 . 34 58 90 · tams@tamstheater.de



 

 

22. März 2019

Es ist wieder so weit:

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr- mit kurzer Pause

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

…  den unvergleichlichenKrimi-AutorTommie Goerz, der im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch heißt und vom Umzugshelfer bis zum Beerdigungsmusiker noch keinen Job ausgelassen hat – aber auch den „Publicis Grand Award“ und den „Bronzenen Löwe Cannes“ gewann,

dasMusiker-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

den Jugendreferente, Verwaltungsleiter im Ev. Dekanat Nürnberg und Stadtrat (SPD) Nürnberg Fabian Meissner

die stellv. Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg und 2. Vorsitzende Frauenfußball 1. FCN Christine Burmann (Politikwissenschaftlerin)

den Sonderpreisträger für junge Autoren, Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden Kevin Höhn

die Künstlerin Christiane Weber – Werke von ihr sind zur Zeit im Loni-Übler-Haus zu sehen

Musik gibt es von demMusikerinnen-Duo Ninette Hofmann und Viola Robakowski

Kurzlesungen von

Tommie Goerz und Kevin Höhn,                                                                          

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend  genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönliches Gespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei – aber über eine Spende freuen wir uns!