1. Advent

 

1. Advent Bild Heijo Schlein

 

 

Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst.

Alfred Delp

(1907 – 1945 (erhängt in Plötzensee)), deutscher Jesuit und Mitglied des Kreisauer Kreises im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Katar, Söder und die Korallen – Podcast von und mit Heijo Schlein

Der Gartenschläfer wurde zum Tier des Jahres 2023. In natürlichen Lebensräumen lebt er nur noch im Harz, im Schwarzwald und in Bayern.

Dort lebt auch Ministerpräsident Markus Söder und der war wieder einmal in der Sendung von Markus Lanz zu Gast und dann gab es noch etwas erfreulicheres – die Fußballweltmeisterschaftdas Turnier, auf das die Fans seit Jahren hin fiebern! Aber halt – die findet doch in Katar statt.

Bild Heijo Schlein
Bild Heijo Schlein

Was das alles mit dem neuen Glücksatlas und Korallen zu tun hat?

Einfach sab 1027 hören und viel Vergnügen – hier anklicken

„Wö(h)rder Gebabbel“

„Wö(h)rder Gebabbel“

Spannende Gäst*innen, Musik und Heijo Schlein

Heijo Schlein plaudert mit den Eingeladenen zum Thema

„Schulbildung in Bayern?“, dazu gibt es Livemusik.

Mit Sandra Öhring, Nürnberger Lehrer- und Lehrerinnenverein

Sami Ahmed, Projektmanager und Deutschlehrer für geflüchtete Jugendliche

Andreas Hofbauer, Verlag Nürnberger Presse

 Musik: Sven Heißler

 Termin: 29. November 2022 um 19 Uhr

Ort: AWO-Treffpunkt Ludwig-Feuerbach-Str. 2

Veranstalter: SPD Wöhrd

Tobias Ginsburg Lesung – Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen – Staatstheater Nürnberg

Lesung

Tobias Ginsburg Buch: „Die letzten Männer des Westens“

Antifeministen, rechte Männerbünde und die Krieger des Patriarchats „Der westliche Mann wird unterdrückt und verweiblicht, er ist vom Aussterben bedroht.“ So klingt der immer lauter werdende Kriegsschrei der Antifeministen, der zu einem Mantra der wiedererstarkenden Rechten geworden ist. Man hört ihn von hyperagressiven Maskulisten und rechtsradikalen Burschenschaftern, von hasszerfressenen Internet-Trollen und neurechten Frauenhassern. Tobias Ginsburg hat sich ihnen ein Jahr lang undercover angeschlossen, um herauszufinden, wo diese Ängste und all der Hass herrühren. Er trifft dabei auf testosteronverklebte Sexisten ebenso wie auf verzweifelte Vaterrechtsaktivisten, lässt sich zum „wahren-Mann-Sein“ anleiten und begleitet muskelbepackte Neonazis bei der Rekrutierung junger Männer. Eine gefährliche Reise in fremde Welten mitten unter uns, in die die meisten Männer und Frauen nie vordringen können.

Tobias Ginsburg, Jahrgang 1986, ist Autor und Regisseur. Er studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Philosophie. 2016 war er Fellow des Hanse-Wissenschaftskollegs, 2020 erhielt er das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung.

ROTE GALERIE Nürnberg Vernissage 18.11.2022 um 18 Uhr

Herzliche Einladung zur Vernissage

am 18.11.2022 um 18 Uhr in der ROTEN GALERIE:

Musik: @badI5igh

Öffungszeiten: jeweils Donnerstag & Freitag 16.00 – 18.00

Samstag & Sonntag 12.00 – 16.00

Finissage: 9.12.2022 um 18.00 Uhr

D.A.M.N 4 FRAUEN – 4 WELTEN

4 Frauen, die zwar alle in und um Nürnberg wohnen, die aber dennoch in 4 verschiedenen Welten leben und sich dabei so gut ergänzen, dass es unumgänglich war sich zusammen zu tun um sich einen gemeinsamen Traum zu erfüllen. Den Mut zu finden endlich die eigenen Werke für andere zugänglich zu machen und voller Stolz, die erste eigene Fotoausstellung zu planen und zu realisieren. D.A.M.N Good PhotoArt Verdammt gute Fotokunst

„Kulturzentrum KUNO“ – Nürnberg – Podcast

Das Nürnberger Kulturzentrum KUNO gibt es seit 1975. Das Zentrum ist selbstverwaltet, Träger ist der Verein KUNO e. V. Die Selbstverwaltung – der Vorstand und die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen – regeln die Angelegenheiten des Vereins. Daneben sichern zahlreiche Ehrenamtliche den Betrieb des Kulturzentrums.

Anfang der 90er Jahre setzten strukturelle Veränderungen ein, die programmatischen Ausrichtung veränderte sich. Der Neubau des Galeriehaus Nord entwickelte sich als konstanter Ort für die zeitgenössische Bildende Kunst in Nürnberg. Der Literaturbereich wurde weiter ausgebaut und etablierte sich im Lauf der Jahre.
2010 wurde der Name dem Programm angepasst und heißt „Kulturzentrum KUNO“.

Madeleine Weishaupt, Siegfried Straßner – Bild Heijo Schlein

Siegfried Straßner ist einer der hauptamtlichen Mitarbeiter.

Madeleine Weishaupt ist gebürtige Schweizerin und lebt seit 1995 in Nürnberg. Die umtriebige Autorin (Lyrik, Prosa, Bildcollagen) ist Kulturvermittlerin mit dem Schwerpunkt Literatur, veranstaltet Lesereihen, Mitorganisatorin der Mittagslesungen Nürnberg und ist Jurorin unter anderem des Fränkischen Literaturpreises.

Mehr dazu und den Podcast sab 1025 gibt es hier – einfach anklicken

9. November ein besonderes Datum in Deutschland

 

Immer wieder war der 9. November für Geschichte Deutschlands ein bedeutendes Datum.

Hier nur einige Beispiele:

1848: Revolution von 1848/1849 im Kaisertum Österreich:

Robert Blum, demokratischer Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung, wird nach der Niederschlagung des Oktoberaufstands von Wien im Rahmen der Märzrevolution unter Missachtung seiner Abgeordnetenimmunität von einem Hinrichtungskommando erschossen.

1918: Novemberrevolution: Reichskanzler Max von Baden verkündet eigenmächtig die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. und betraut Friedrich Ebert mit den Amtsgeschäften. Der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann ruft gegen 14 Uhr vom Reichstagsgebäude die „deutsche Republik“ aus. Zwei Stunden später verkündet der Spartakist Karl Liebknecht vom Berliner Stadtschloss aus die „deutsche Räterepublik“.

Und ebenfalls 1918: Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg gründen in Berlin die Zeitung Die Rote Fahne als Organ des Spartakusbundes.

  • 1923: Der Hitler-Ludendorff-Putsch wird von der Bayerischen Landespolizei vor der Feldherrnhalle in München blutig niedergeschlagen, nachdem der Bayerische Ministerpräsident Gustav Ritter von Kahr über den Rundfunk seine Unterstützung für den Putsch zurückgenommen und die Auflösung der NSDAP erklärt hat.

1938: Pogromnacht: Im Deutschen Reich kommt es reichsweit zu organisierten Übergriffen gegen Juden und jüdische Einrichtungen, bei denen unter anderem Synagogen in Brand gesteckt werden. Polizei und Feuerwehr haben Weisung, nur nicht jüdisches Eigentum zu schützen.

1989: Fall der Berliner Mauer: Nachdem SED-Politbüromitglied Schabowski auf einer im DDR-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz die Gewährung von Reisefreiheit bekanntgegeben und die Nachfrage nach dem Beginn dieser Regelung um 18:57 Uhr mit „Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich“ beantwortet hatte, strömen Tausende zu den Grenzübergangsstellen: Beginnend mit dem Übergang Bornholmer Straße öffnen sich für die DDR-Bürger damit die Berliner Mauer und die anderen innerdeutschen Grenzen.