Galerie Kobergerstraße Nürnberg – bisher Pia Rubner

Termine und Veranstaltungen in der

ROTEN GALERIE

Jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr findet die

Die AnsprechBAR statt –

Politikerinnen und Politiker sind zum Gespräch mit Ihnen bereit.


Jeden zweiten Dienstag ab 17.00 Uhr berät Sie die

Mieterberatung der SPD Nürnberg

Kompetente Erstberatung – ohne Kosten

Brigitte Reuter und Rechtsanwalt Winfried Berg stehen als Team den Ratsuchenden zur Seite.

Die Anlaufstelle für Bürger bildet dabei keine Konkurrenz zu hiesigen Mieterschutzvereinen. Denn das Mieterbüro bietet lediglich eine Erstberatung, die keine juristische Folgeschritte einleitet.

Wenn auch Sie Probleme als Mieter haben, wenden Sie sich an uns.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig.

Sie erreichen uns unter der Rufnummer:
0911 43 89 6 0.

Die Beratung erfolgt im persönlichen Gespräch und kann leider nicht telefonisch, postalisch oder per E-Mail angeboten werden.


 

Samstag 19.10.19

ab 14.00 – 17.00 Uhr ist die Künstlerin Christa Lösel in der Galerie und Sie können Entwürfe gestalten, für das neue Kleid der „Liberty“.

Freitag 25.10.2019

ab 17.00 – 19.00 Uhr ist die Künstlerin Christa Lösel in der Galerie

und Sie können Entwürfe gestalten, für das neue Kleid der „Liberty“.

30.10.2019 – um 19 Uhr

Werkstatt Demokratie“

mit dem Thema „Zukunft der Arbeit“

Expertengespräch zum Thema Zukunft der Arbeit –
mit zwei besonderen Gästen aus Berlin –
Prof. Dr. Herbert Brücker (Humboldt Universität Berlin)

und dem Künstler Stefan Krüskempe (Berlin)

Moderation: Heijo Schlein

1.11.2019 – 19.00 Uhr

Lesung und Musik

Autor Herbert Mundschau liest aus seinen Büchern heiteres und politisches – Musik von und mit dem Altmeister des deutschen Rock – Ernst Schultz

8.11.2019 – 19.00 Uhr

Finissage

der Ausstellung „Liberty needs a new dress“ von Christa Lösel

22.11.2019 – 19.00 Uhr

Lesung und Musik

Gerd Grashaußer (Geraldino) liest eigene und andere heitere Kurzgeschichten – Musik: „Miller the Killer“

13.12.2019 – 19.00 Uhr

Lesung und Musik

Lesung und Musik mit dem fränkischen Autor Erich Hübel

Dienstag 17.12.2019 – 19.00 Uhr

Afrika – Afrika – Afrika

Buchpremiere

Schloss aus Lehm“ (Originalausgabe „Het Zandkasteel“) von Filmregisseur und Autor Ton van der Lee (Pagma Verlag – Klaus-Dieter Eichler)


ROTE GALERIE

ist eröffnet!!!

 

 

 

 

 

Der erste Schritt ist geschafft. Der Schriftzug ist endlich aufgemalt, die Stühle sind gekauft, Künstlerin Christa Lösel hat in roten Farben ihre Ausstellung fertig gestellt, der Kühlschrank wurde geliefert, ebenso der Wein, 200 Gäste sind da und das Wetter ist perfekt.

VON LINKS - Thorsten Brehm (SPD Vorsitzender - OB Kandidat SPD - Christa Lösel (Künstlerin) - Heijo Schlein (Koordinator / Galerist ROTE GALERIE) - Michael Ziegler (Vorsitzender Karl-Bröger-Gesellschaft)
VON LINKS – Thorsten Brehm (SPD Vorsitzender – OB Kandidat SPD) – Christa Lösel (Künstlerin) – Heijo Schlein (Koordinator / Galerist ROTE GALERIE) – Michael Ziegler (Vorsitzender Karl-Bröger-Gesellschaft)

 

 

Es ging also an die Eröffnung der ROTEN GALERIE. Ein neuer Ort von SPD und Karl-Bröger-Gesellschaft, der so viel mehr sein will, als nur eine Galerie. Feierlich enthüllten Christa Lösel, Thorsten Brehm, Chef-Koordinator Heijo Schlein und Michael Ziegler den Schriftzug an einem der vier Schaufenster. Dazu spielte das junge und bezaubernde Duo „sunday morning orchestra“ ihre Songs an der sonnendurchflutenden Kreuzung zwischen Koberger- und Pilotystraße. Und es gab jede Menge Gäste, 200 wurden gezählt, die bis tief in die Nacht in Gespräche vertieft waren. Mittendrin Thorsten Brehm, der den entscheidenden Impuls zur Übernahme der Galerie gab. Natürlich hatte er einige Kästen des leckeren Brehmium-Bieres mitgebracht.

VON LINKS
Heijo Schlein (Koordinator / Galerist) – Michael Ziegler (Vorsitzender Karl-Bröger-Gesellschaft) – Thorsten Brehm (SPD Vorsitzender Nürnberg und OB Kandidat Nürnberg)

SPD und Brögers sehen sich als Erben eines erfolgreich geführten Kunstortes, der Galerie Pia Rubner. Quasi komplett mit Einrichtung, Kaffeeautomat, Tischen, Dekomaterialien, Staubsauger und Werkbank konnten die Räume übernommen werden. Und wir wollen im Sinne der verstorbenen Pia Rubner weitermachen.

Heijo Schlein (Koordinator / Galerist ROTE GALERIE)
Heijo Schlein (Koordinator / Galerist ROTE GALERIE)

Unser Koordinator vor Ort, Heijo Schlein, hat schon jede Menge Ideen und Formate. Es soll Lesungen ebenso geben wie Konzerte. Am 1. November um 19 Uhr wird Herbert Mundschau aus seinen Büchchern heiteres und politisches vorstellen und Ernst Schultz die Musik machen. Gerd Grashauser (Geraldino) liest am 22. November heiter und lustige Geschichten für Erwachsene – „Miller the Killer“ spielt dazu.
Stadträtin Claudia Arabackyj hat das Projekt „AnsprechBAR“ ins Leben gerufen. Mittwochs stehen StadträtInnen, KandidatInnen, Mandatsträger und ehemalige Mandatsträger zur Verfügung, um Bürgersprechstunden abzuhalten. Wir sind da, wir sind sichtbar da und öffnen unsere Ladentüren. Fleißig planen wir Termine zu den Themen Kulturhauptstadt und Menschenrechte.

Auch ein Mitmach-Ort der Möglichkeiten soll unsere Galerie sein. Das Glasersche „Bürgerrecht auf Kultur“ gelingt nur gemeinsam. Gemeinsam mit den Nachbarn und Initiativen, aber auch gemeinsam mit euch allen in der sozialdemokratischen Familie. Wir brauchen noch jede Menge Helferinnen und Helfer für jede Menge Kleinigkeiten. Meldet euch bei uns!

Unsere erste Künstlerin, die nun ausstellt, ist Christa Lösel. Ihre Arbeiten sind alle in rot. Und ihr Motto lautet: „Liberty needs a new dress“. Schneiderin, Provokateurin und Kunstfigur: all das ist Christa Lösel, die sich in ihrer Rolle auch Wilhelmine nennt. Ein Künstlergespräch wird mit ihr am Freitag, 4. Oktober, 19 Uhr in der Galerie stattfinden.

Informiert euch auf der neuen Homepage www.rote-galerie.de (noch nicht online) oder unter www.facebook.com/rote.galerie. Wir haben viel vor!


Und hier grüßt fast täglich das Murmeltier

mit den neuesten Entwicklungen in der ROTEN-GALERIE

Es gibt immer einen Grund zum Feiern – Bild Heijo Schlein

 

es gibt immer einen Grund ….


Bildrechte Heijo Schlein

ES GEHT WEITER

Die Designerin, Künstlerin und Galeristin Pia Rubner ist Anfang des Jahres leider verstorben. Über viele Jahre hat sie ihre Galerie, in der Nürnberger Nordstadt, zu einem besonderen Ort der Kunst und Kultur ausgebaut. Ihre Ehemann Reinhold Rubner hat ihre bereits geplanten Ausstellungen durchgeführt.

Aus verständlichen, persönlichen Gründen ist ihm jedoch eine Weiterführung der Galerie nicht mehr möglich.

Um diesen Ort zu erhalten, hat sich die Karl-Bröger-Gesellschaft

zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen und vertieft ihr Tätigkeitsfeld.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1982, versteht sie sich als eine soziokulturelle Einrichtung. Ihr Ziel ist es, im politischen und kulturellen Bereich Anstöße zum Vor- und Weiterdenken zu geben.

Symbolische Schlüsselübergabe vor dem Kunstraum. Rainhold Rubner (zweiter von links) übergab den Schlüssel an die neuen Mieter (v.l.n.r.) Michael Ziegler (Vorsitzender der Karl-Bröger-Gesellschaft), Claudia Arabackyj (Mit-Initiatorin), Thorsten Brehm und Heijo Schlein (Projekt-Koordinator). Foto: privat.
Symbolische Schlüsselübergabe vor dem Kunstraum. Rainhold Rubner (zweiter von rechts) übergab den Schlüssel an die neuen Mieter (v.l.n.r.) Michael Ziegler (Vorsitzender der Karl-Bröger-Gesellschaft), Claudia Arabackyj (Mit-Initiatorin), Thorsten Brehm und Heijo Schlein (Projekt-Koordinator). Foto: privat.

Da in Nürnberg Ausstellungsflächen für Kunstschaffende knapp sind, wird der Galeriebetrieb weitergeführt.

Auch Literatur und Musik werden ihren Platz finden und viele Dinge mehr.

Lassen Sie sich überraschen!

Auf dieser Seite werden die neuesten Entwicklungen und Termine bekannt gegeben.

Bei Fragen oder Wünschen können Sie sich gerne an den

Projekt-Koordinator Heijo Schlein wenden.

mail: heijoschlein@mail.de


 E r ö f f u n g

Am 20. September geht es los!!!!!

Um 19.00 Uhr – Vorprogramm ab 18 Uhr

…  mit Musik und …. das wird noch nicht verraten.

Doch Grußworte, Dankesreden und Begrüßungen – werden ganz kurz gehalten – versprochen!

A L L E sind ganz herzlich eingeladen!

Insbesondere die bisherigen Freundinnen und Freunde der

Galerie Pia Rubner.

Wir wollen gemeinsam feiern.


A u s s t e l l u n g s e r ö f f n u n g

Am gleichen Ort  – 20.9.2019 um 19.00 Uhr

mit Tamtam, Trara und Furore

werden wir wir die besondere Künstlerin Christa Lösel aus Nürnberg –

mit ihrer Ausstellung

„Liberty needs a new dress“

begrüßen.

Sie wird ihr Projekt

„LIBERTY NEEDS A NEW DRESS“

vorstellen und eine Führung durch die Ausstellung machen.

Christa Lösel ist

Schneiderin, Provokateurin, Kunstfigur:

Bereits während ihres Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg entwickelte Christa Lösel die Kunstfigur Wilhelmine, deren soziale Interventionen seither immer wieder für Furore sorgen.

Ihren Aktionen liegt ein performatives Konzept zugrunde, das sich an den erweiterten Kunstbegriff der Sozialen Plastik von Joseph Beuys anlehnt.

Im roten Gewand von Wilhelmine kommentiert die Künstlerin
gesellschaftliche Verhältnisse und greift kreativ und kritisch in starre Systeme ein, die sie als entmenschlicht empfindet.“

Aus dem Buch Christa Lösel – „Liberty needs a new dress“

Verlag für MODERNE KUNST – Herausgegeben vom Institut für moderen Kunst


Kürzlich führte ich mit Christa Lösel ein Gespräch – den Podcast mit ihr finden Sie hier auf dieser Seite unter „Podcast – sab 878“ – oder einfach hier anklicken

Christa Lösel - Bild Heijo Schlein
Christa Lösel – Bild Heijo Schlein