Leergut

Bei Leergut denken wir sofort an ein leeres Behältnis bzw. eine Verpackung.

Möchte man weiter denken, kann man im Internet nach einer genaueren Definition suchen und findet eventuell diese:

„Als Leergut werden gebrauchte Verpackungsmaterialien und Transporthilfsmittel, die bei der Waren- …..

– Oder man macht sich zu diesem Begriff seine eigene Gedanken. Das hat auch Hanne Schönlau, Redakteurin („Spätzünder“) bei Radio Z getan und entdeckte den Krimi „Leergut“ von Tommie Goerz.

Hier könnt ihr den podcast sab 865 dazu hören – bitte anklicken

„Ich bin froh, dass es mich gibt“

… eine schwierige Aussage?

Alles hat seine Ursache und geschieht, wie es geschehen muß. Es gibt keine Instanz, die man gegenüber Gefühl oder Natur anrufen könnte. Ich verstehe mich, aber es kümmert mich nicht, ob die anderen mich verstehen.

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

(1715 – 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

Quelle: Vauvenargues, Nachgelassene Maximen, übersetzt von Fritz Schalk, in: Die französischen Moralisten, 1938

Nun gut, ganz andere Gedanken hat sich Urte Jupitz-Kuhnke gemacht. Hier könnt ihr sie hören.

Viel Vergnügen mit sab 862 – hier anklicken

Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg

wurde am 15. Januar 1919 ermordet.

„Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“?

Die berühmte Textstelle findet sich in einer Randbemerkung auf dem unvollendeten handschriftlichen Manuskript „Zur russischen Revolution“ von 1918. Die keiner bestimmten Manuskriptzeile zugewiesene Anmerkung steht dort im Kontext von Luxemburgs Auseinandersetzung mit …

mehr findet ihr hier

 

„Rettet die Bienen“ – Volksbegehren

Volksbegehren „Rettet die Bienen!“

vom 31.01.2019 bis 13.02.2019

Das Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ (Kurzbezeichnung: „Rettet die Bienen!“) findet vom 31.01.2019 bis 13.02.2019 statt.

Eintragungsstellen mit Öffnungszeiten für die Stadt Nürnberg

Die zweite Phase des Volksbegehrens nimmt Fahrt auf. Ziel des Volksbegehrens ist es, Regelungen im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern, die die Artenvielfalt retten. Die Kernforderungen: die bayernweite Vernetzung von Lebensräumen für Tiere; die Erhaltung von Hecken, Bäumen und kleinen Gewässern in der Landwirtschaft; der Erhalt und die Schaffung blühender Randstreifen an allen Bächen und Gräben; der massive Ausbau der ökologischen Landwirtschaft; die Umwandlung von zehn Prozent aller Wiesen in Blühwiesen; die pestizidfreie Bewirtschaftung aller staatlichen Flächen; die Aufnahme des Naturschutzes in die Ausbildung von Land- und Forstwirten.

Eine wichtige politische Innovation des Volksbegehrens (Kurzbezeichnung: „Rettet die Bienen!“)  ist die Verpflichtung der Landesregierung zur Abgabe eines jährlichen Rechenschaftsberichts zur Lage der Natur, mit Aussprache im bayerischen Landtag. Richard Mergner, Vorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern:

„Das Volksbegehren zwingt die bayerische Staatsregierung, nicht nur vom Schutz der Artenvielfalt und der Bienen zu reden, sondern endlich zu handeln.“

mehr dazu findet ihr hier ….

„Zu Gast bei Loni“

im Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg, Marthastr. 60

von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Spannende Gäste hat sich Heijo Schlein auch dieses Mal wieder eingeladen:

… den immer noch jungen Deutsch-Rocker Ernst Schulz,

den facettenreichen Autor Herbert Mundschau,

den Vorsitzenden der SPD Nürnberg Torsten Brehm,

den Geiger  Gottfried Rimmele (Musiker & Vorsitzender des Vereins zur Förderung innovativer Kulturarbeit), der von Klassik über Blues bis Rock, alles spielen kann,

den Regisseur Oliver Seitz von der freien Theatergruppe „Latente Talente„,

den Schauspieler und freischaffenden Künstler Hans Mack (Neo von Terra)

und den Leiter vom  „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“               Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner

Musik gibt es von Ernst Schulz und Gottfried Rimmele,

Kurzlesungen von Herbert Mundschau,

etwas Kabarett von „Neo von Terra“

und dazu kurze Gespräche mit den Gästen

… vor Langeweile brauchen sich die Besucher auch dieses Mal nicht zu fürcht, denn es geht „Schlag auf Schlag“ –

… in angenehmer „Wohnzimmeratmosphäre“ können die Besucher den Abend  genießen und in der Pause freuen sich alle Gäste auf ein persönlichesGespräch mit den Besuchern.

Wie immer ist der Eintritt frei

"Zu Gast bei Loni" - 1.2.2019 - Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg Marthastr.60
„Zu Gast bei Loni“ – 1.2.2019 – Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg Marthastr.60
"Zu Gast bei Loni" - 1.2.2019 - Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg Marthastr.60
„Zu Gast bei Loni“ – 1.2.2019 – Kulturladen Loni-Übler-Haus Nürnberg Marthastr.60

Herbert Mundschau – Autor

Herbert Mundschau 

machte seine ersten literarischen Gehversuche in den Siebzigern in der Nürnberger Sprachwerkstatt und mit ersten Veröffentlichungen in der Plakaterie und der Weissenburger Kanalpresse.

Herbert Mundschau - Autor - Bild von Heijo Schlein
Herbert Mundschau – Autor – Bild von Heijo Schlein

Viele Jahre war er als Einkaufs-Manager an weltweiten Standorten in der Automobilzuliefererindustrie tätig, bis er vor wenigen Jahren wieder mit der Arbeit an verschiedenen Literaturprojekten begann.

Seine Lesungen gestaltet Herbert Mundschau häufig gemeinsam mit dem legendären Deutsch-Rocker Ernst Schultz, an der Gitarre.

Das und noch viel mehr erzählt er aus seinem Leben.

Den podcast sab 856 und mehr findet ihr hier – einfach anklicken

Am 1. Februar 2019 ist Herbert Mundachau und Ernst Schultz live bei mir in

„Zu Gast bei Loni“ – im Kulturladen Loni-Übler-Haus –  Nürnberg – Marthastr. 60

 

Mein Kommentar Dezember 2018

Jeden Monat (letzter Donnerstag) gibt es bei Radio Z die „Spätzünder-

Weihnachtsbaum - Bild Heijo Schlein
Weihnachtsbaum – Bild Heijo Schlein

Sendung„. Alle Redakteure schreiben ihre eigenen Beiträge, von mir gibt es immer einen Kommtentar. Manchmal ernst und manchmal etwas satirisch. In diesem Monat war das Thema: „Ich bin froh, dass es mich gibt“. Manche Beiträge findet ihr auf meiner Seite unter: „Spätzünder“.

Zu meinem Kommentar einfach hier anklicken – viel Vergnügen

Tommie Goerz – Krimiautor

Der Krimiautor Tommie Goerz war bei mir

Tommie Goerz - Bild Heijo Schlein
Tommie Goerz – Bild Heijo Schlein

Die meisten kennen ihn als Autor, insbesondere von Krimis. Aber eigentlich hat er den größten Teil deines Lebens ganz unterschiedliche Dinge gemacht.

Es begann mit einem Jurastudium, doch dann wurde daraus ein langes Studium der Soziologie, Philosophie und politische Wissenschaften – inkl. Promotionsstudium. Und überhaupt heißt er Dr. Marius Kliesch, war sehr erfolgreich in einem der weltgrößten Agenturnetzwerke in der Werbebranche, zuletzt als Creative Director. Er gewann zahlreiche Preise, sogar den Bronzenen Löwe von Cannes. Als Krimiautor hat Tommie Goerz den urfränkischen Kommissars Friedemann „Friedo“ Behütuns erfunden.

Wer ihn einmal sehen, hören oder treffen möchte, hat dazu am 22. März 2019 eine gute Gelegenheit – bei „Zu Gast bei Loni“ im Kulturladen Loni-Übler-Haus in Nürnberg.

Mehr und der podcast mit Tommie Goerz ist hier zu finden – einfach anklicken. Viel Vergnügen mit sab 845